| 16.54 Uhr

Neuss
Große Suchaktion nach Frau im Rhein - keine Spur

Neuss. Seit Mittwochabend wird eine junge Frau im Rhein bei Neuss vermisst. Nach ersten Erkenntissen habe die Frau versucht, ihren Hund zu retten. 

Gegen 19.55 Uhr meldete ein Zeuge über den Notruf, dass sich der Hund der Vermissten in Höhe der Uedesheimer Rheinterrassen losgerissen habe und mit der Leine in den Rhein gelaufen sei. Die Frau sei ihrem ausgewachsenen Schäferhund daraufhin ins Wasser gefolgt. Aufgrund der Dunkelheit verlor der Augenzeuge den Sichtkontakt zu Frau und Hund. Von ihr fehlt bislang jede Spur. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Einsatzkräfte leiteten unmittelbar Suchmaßnahmen ein, in die auch ein Polizeihubschrauber sowie die Wasserschutzpolizei eingebunden waren. Die Kriminalpolizei schließt derzeit weder einen Unglücksfall noch die Möglichkeit aus, dass die Frau aus eigener Kraft das Wasser verlassen konnte. Sollte die Frau wohlauf sein, wird sie um einen Anruf bei der Polizei in Neuss gebeten.

Da auch die Möglichkeit eines Unglücksfalles von den Ermittlern derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, suchen sie weitere mögliche Zeugen, die am Mittwochabend zu der genannten Uhrzeit das Geschehen am Rhein beobachtet haben oder Hinweise auf die junge Frau geben können. Zu der Vermissten liegt folgende Beschreibung vor: circa 20 bis 30 Jahre alt, rund 1,60 bis 1,70 Meter groß, schlanke beziehungsweise normale Statur, lange glatte Haare bis zur Mitte der Oberarms. Sie soll eine braunfarbene Outdoorjacke getragen haben.

Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegengenommen.

(ngz)