| 08.11 Uhr

Neuss
Großer Andrang beim "XL-Weiberkram"

Großer Andrang beim "Weiberkram"-Markt im Gare du Neuss
Beim Mädchentrödel "Weiberkram Plus Size" im Gare de Neuss hatte Nadja von Böckmann (rechts) mit einigen Freundinnen einen Stand aufgebaut - und angesichts des großen Andrangs alle Hände voll zu tun. FOTO: woi
Neuss. Premiere beim "Weiberkram"-Markt im Gare du Neuss: Erstmals richtete sich das Angebot ausschließlich an Frauen, die große Größen tragen. Der "Weiberkram Plus Size" war ein voller Erfolg. 1500 Besucherinnen kamen zum Shoppen. Von Jascha Huschauer

Im Gare du Neuss ist an diesem Tag alles eine Nummer größer. Der regelmäßig in der alten Bahnhofshalle nahe des Neusser Hauptbahnhofs stattfindende Trödelmarkt für Frauen richtete sich gestern an eine besondere Zielgruppe: Frauen, die große Größen tragen. Das kommt an - zum Beispiel bei Nadine Müller. Die 31-Jährige ist extra aus Düsseldorf angereist. Gerade hält sie sich ein Kleid in Größe 52 an den Körper und befindet: "Sieht gut aus." Nachdem sie bei der Verkäuferin noch einen kleinen Preisnachlass rausgehandelt hat, kauft sie das Kleid für acht Euro.

Über zwei Stunden stöbert Müller an den 80 Ständen. Neben Porzellan, Büchern, Schmuck und Taschen wird vor allem Kleidung ab Größe 40 angeboten. "Ich finde es total super, dass heute nur Plus Size verkauft wird", sagt Müller. Sonst sei es auf Trödelmärkten echt schwer, solche Kleidung zu finden. Viele Sachen seien ihr da einfach zu klein. "Dann macht es natürlich auch weniger Spaß", sagt Müller.

Das hört Marktleiter Benjamin Ellenberger gerne. "Auch gestandenen Frauen mit richtigen Kurven sollen nicht mit leeren Taschen nach Hause gehen", sagt er. Deshalb hat Veranstalterin Melanie Schmitz die besondere Ausgabe des "Weiberkram" mit XL-Kleidung ins Leben gerufen. Gut möglich, dass sich dieser besondere Markt neben den anderen zehn "Weiberkram"-Märkten im Jahr etabliert. Denn insgesamt kamen gestern rund 1500 Besucher ins Gare du Neuss.

"Man merkt, die Leute freuen sich, dass es mal sowas gibt", sagt Nadja von Böckmann. Die 27-Jährige hat mit vier Freundinnen einen Stand aufgebaut. Im Angebot: selbstgemachter Schmuck, aber vor allem Kleidung. Darunter einiges in Größe 54. Für die fünf Freundinnen ist es der erste gemeinsame Trödelmarkt. Zusammen betreiben sie den Modeblog "a lillte less catty", was übersetzt in etwa heißt: "Ein bisschen weniger zickig." Darin schreiben sie über ihre "gemeinsame große Liebe, Fat Fashion". Selbsterklärend heißt es da: "Wir sind fünf Frauen zwischen 23 und 36, fünf unterschiedlich dicke Körper, fünf unterschiedliche Persönlichkeiten." Genau das ist auch die Stärke des gemeinsamen Standes.

Dort finden viele Kundinnen etwas Passendes. Entsprechend viel zu tun haben von Böckmann und ihre Freundinnen. Ununterbrochen prasseln Fragen auf sie ein. "Wie viel kostet das hier?", "Was ist das für ein Stoff?", "Was bedeutet die Aufschrift hier drauf?" - alle bekommen eine Antwort. Viele werden fündig und gehen zufrieden weiter. Und die fünf Freundinnen? Werden sie den neu gewonnenen Platz im Kleiderschrank nun wieder füllen? Nadja von Böckmann setzt ein besonders unschuldiges Lächeln auf und antwortet mit "Vielleicht" - wobei sie das "i" vielsagend langzieht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Großer Andrang beim "Weiberkram"-Markt im Gare du Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.