| 00.00 Uhr

Neuss
Grünes Licht für Kita-Neubauten in der Nordstadt

Neuss. Der Jugendhilfeausschuss hat die Verwaltung beauftragt, für die Neubauten der Kita Kotthauser Weg sowie der Kita Furtherhofstraße Mietverträge mit dem "Förderverein für diakonisches Handeln" abzuschließen.

Der Neubau am Kotthauser Weg soll am 1. Januar 2018 in Betrieb gehen, die neue Kita Furtherhofstraße am 1. August 2019. Das Diakonische Werk betreibt die beiden in den 1960er Jahren errichteten Kitas, die stark sanierungsbedürftig sind, zusammen mit der Reformationskirchengemeinde.

Um die Plätze zu erhalten und den Ausbau in der U3-Betreuung voranzutreiben, sind jedoch Neubauten erforderlich. Der "Förderverein für diakonisches Handeln" hat sich als Investor angeboten - allerdings unter der Bedingung, dass die Investition über einen Mietvertrag mit der Stadt Neuss abgesichert wird. Geplant ist eine Anmietung für 30 Jahre, der durchschnittliche Mietpreis soll maximal 14 Euro pro Quadratmeter betragen.

Bis der Neubau der Kita am Kott-hauser Weg bezogen werden kann, soll ein Provisorium genutzt werden. Die Räume soll die katholische Kirchengemeinde zur Verfügung stellen. Details zur Furtherhofstraße müssen noch geklärt werden. Durch die Neubaumaßnahmen soll der Betrieb von sechs Betreuungsgruppen mit derzeit 120 Plätzen langfristig gesichert werden. Zudem können dadurch bis zu 40 neue Plätze geschaffen werden. Dies ist laut Verwaltung erforderlich, um dem mit den neuen Wohnbauprojekten in der Nordstadt einhergehenden Bevölkerungszuwachs gerecht zu werden.

Dieser spiegelt sich im Bedarf an Kita-Plätzen wider. Die finanziellen Mittel für die Ausbaumaßnahmen am Kotthauser Weg sowie der Furtherhofstraße sollen im Haushalt 2017 veranschlagt werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Grünes Licht für Kita-Neubauten in der Nordstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.