| 00.00 Uhr

Priesterjubiläum
Guido Assmann am Weihetag bei Benedikt XVI.

Neuss. "Grüßen Sie mir Neuss": Mit dieser freundlichen Bitte entließ der ehemalige Papst Benedikt XVI. Monsignore Guido Assmann, den Oberpfarrer an St. Quirin. Der war gestern aus Anlass des 25. Jahrestages seiner Priesterweihe gemeinsam mit zwei Mitbrüdern in Rom und feierte mit dem ehemaligen kirchlichen Oberhaupt in dessen Hauskapelle die Messe. Die Einladung dazu hatte Erzbischof Georg Gänswein, der persönliche Sekretär des emeritierten Papstes, vor einigen Wochen in einem Brief aus dem Vatikan ausgesprochen.

Assmann und seine Begleiter - Axel Werner, Kreisdechant im Rhein-Sieg-Kreis, und Stefan Schwarz, Gefängnispfarrer in Rheinbach - reisten nicht mit leeren Händen nach Rom. Bei Benedikt XVI. stehen in den nächsten Tagen Kölsch, Flönz und andere rheinische Gaumenfreuden auf der Speisenkarte. Nach der Messfeier nahm sich Benedikt XVI. noch die Zeit für ein Gespräch. Neuss kennt er gut. Er erkundigte sich nach dem Quirinusmünster und erinnerte sich noch an die Namen verschiedener Oberpfarrer.

Als junger Theologie-Professor hatte der spätere Papst den aus Neuss stammenden Kölner Erzbischof Joseph Kardinal Frings zum II. Vatikanischen Konzil begleitet. Assmann wurde am 1. Juni 1990 vom damaligen Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, mit 13 anderen Diakonen im Kölner Dom zum Priester geweiht. Seit 2007 ist er Oberpfarrer in Neuss und Kreisdechant, seit 2013 auch Pfarrverweser in Grevenbroich.

Mit seiner Gemeinde feiert er sein Priesterjubiläum am Sonntag, 7. Juni, in St. Quirin. Die Messe aus diesem Anlass beginnt um 11.30 Uhr. Um 16 Uhr bildet die Vesper den Abschluss

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Priesterjubiläum: Guido Assmann am Weihetag bei Benedikt XVI.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.