| 00.00 Uhr

Neuss
Handwerk meldet deutliches Azubi-Plus

Neuss: Handwerk meldet deutliches Azubi-Plus
Im Handwerk herrscht gute Laune - das betonten Bäckermeister Thomas Puppe (l.) sowie Wilhelm Prechters und Paul Neukirchen (r.). FOTO: woi
Neuss. Mehr junge Menschen entscheiden sich für eine Lehre, dazu brummt die Konjunktur. Betriebe starten "Danke"-Aktion. Von Andreas Buchbauer

Manche Dinge werden am Küchentisch entschieden und mit zur Arbeit genommen. So war es auch bei den Sonnenblumenkernbrötchen der Bäckerei Puppe. Inhaber Thomas Puppe erzählt gerne die Anekdote, dass zu Hause beim Essen immer fair geteilt wird. "Damit niemand leer ausgeht, wird das Brötchen bei uns im Betrieb daher von beiden Seiten mit Sonnenblumenkernen versehen", sagt er. Problem gelöst. Auch die Wahl der Ausbildung wird oft am Küchentisch besprochen. Und da zieht die Kreishandwerkerschaft eine positive Bilanz: Bisher haben im Rhein-Kreis Neuss mehr junge Menschen neu einen Lehrvertrag abgeschlossen als in den vergangenen drei Jahren. Hinzu kommt die gute Konjunktur, von der viele Branchen profitieren.

Um kurz vor dem Tag des Handwerks am 16. September eine Zwischenbilanz zu ziehen, hatte die Kreishandwerkerschaft gestern in die Räume der Bäckerei Puppe geladen. Wilhelm Prechters, stellvertretender Kreishandwerksmeister, und Paul Neukirchen, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, stellten dabei Zahlen vor. "Bislang haben 471 junge Menschen - Stichtag: 31. August - in den Handwerksbetrieben im Rhein-Kreis Neuss neu einen Ausbildungsvertrag unterschrieben", betont Prechters. Das ist deutlich mehr als in den Vorjahren. 2016 wurden 384 neue Ausbildungsverträge geschlossen, 2015 waren es 460. Neukirchen weist darauf hin, dass in den Zahlen für 2017 noch die Nachzügler fehlen. Man sei guter Dinge, im Vergleich zu 2015 ein Plus von zehn Prozent bei den Auszubildenden zu verzeichnen. Steigende Zahlen bei den Auszubildenden sind ein gutes Signal, um langfristig dem Fachkräftemangel vorzubeugen. Im Handwerk ist es schließlich ein bisschen wie bei einem Fußball-Bundesligisten: Der Nachwuchs von heute soll die Leistungsträger von morgen stellen.

Aber nicht nur mit Blick auf wachsendes Interesse an einer Lehre herrscht laut Kreishandwerkerschaft eine optimistische Stimmung in der Branche. Dafür sorgt die gute Konjunktur. Laut Neukirchen und Prechters deutet alles darauf hin, dass die Handwerksbetriebe ihre Umsätze um rund drei Prozent steigern können. Der Geschäftsklimaindex kletterte im Frühjahr auf ein Allzeithoch. Im Rhein-Kreis beschrieben mehr als 90 Prozent der befragten Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage als besser oder mindestens genauso gut wie im Vorjahr. Zum Tag des Handwerks starten zahlreiche Betriebe daher eine "Danke"-Aktion mit Gewinnspiel. Kunden können zum Beispiel eine Reise nach Berlin gewinnen.

Besonders gut ist die Stimmung im Bau- und Ausbaugewerbe - auch bedingt durch die Niedrigzinsphase, die für ein Hoch an Investitionen sorgt. Allerdings profitieren nicht alle Branchen von der guten Konjunktur. Friseure und Kosmetiker schätzen ihre Lage laut Kreishandwerkerschaft verhaltener ein. "Haare wachsen halt nicht schneller - auch nicht, wenn die Konjunktur brummt", sagt Neukirchen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Handwerk meldet deutliches Azubi-Plus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.