| 00.00 Uhr

Neuss
Hansegesellschaft vor der Gründung

Neuss. Die Stadt bereitet sich auf die Gastgeberrolle für den Hansetag 2022 vor. Von Christoph Kleinau

Neuss wird im Juni 2022 zum zweiten Mal nach 1984 Ausrichter eines Hansetages sein. Das klingt noch weit weg, doch weil sich die Stadt schon 2019 auf dem Hansetag in der Partnerstadt Pskow mit einem Konzept dem 1980 neugegründeten Städtebund vorstellen muss, drückt Angelika Quiring-Perl schon jetzt aufs Tempo. Spätestens zum Jahresende will die CDU-Stadtverordnete, die Neuss in der Hansekommission vertritt, eine Hansegesellschaft in Neuss gegründet haben. Hauptziel: Vorbereitung und Finanzierung dieses Großereignisses, zu dem vor allem 1000 Delegierte aus den 185 Hansestädten erwartet werden - aber bis zu einer Million Besucher.

In der Hansegesellschaft will Quiring-Perl die Akteure bündeln, die die Stadt schon jetzt in der Hanse der Neuzeit unterstützen. Dazu zählt sie die Neuss-Düsseldorfer Häfen, die zusammen mit dem Amt für Wirtschaftsförderung die Wirtschaftskonferenz gestalten werden, die seit einigen Jahren fester Programm-Bestandteil eines Hansetages ist. Dazu zählen aber die Stadtwerke, die für diese Konferenzen schon mehr als einmal sachkundige Referenten zu einem Hansetag schickten, oder die Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss als Ausrichter des jährlichen Hansefestes. Das werde aber 2022 nicht auf den Juni vorgezogen, betont Quiring-Perl.

Das Rahmenprogramm mit Hansemarkt als zentraler Plattform für die Mitglieder des Städtebundes sowie Umzügen, Bühnenprogramm, Hanseparty und "Lübeck-Abend" sollen Neuss-Marketing beziehungsweise das Büro für Repräsentation und Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus auf die Beine stellen. Zwischendurch tagen an diesem Hansetag-Wochenende, das immer von Donnerstag bis Sonntag geht, die Delegiertenversammlungen und diverse Arbeitskreise. Der Arbeitskreis Tourismus ist fast so alt wie die Hanse der Neuzeit, ganz neu aber ist der Arbeitskreis "Faire Hanse". Er wurde erst im Juli beim 35. Hansetag in Viljandi/Estland etabliert und will das Thema Fairer Handel befördern. Basis sind die Fair-Trade-Towns wie Neuss, Rostock oder Lübeck, die sich unlängst in Hamburg trafen. Quiring-Perl war dabei.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Hansegesellschaft vor der Gründung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.