| 00.00 Uhr

Neuss
Helikopter jagt Wohnwagendiebe

Neuss. Die Täter flüchteten zu Fuß, auch der Einsatz eines Spürhundes blieb erfolglos.

Eine Verfolgungsjagd hat sich die Polizei am vergangenen Wochenende mit unbekannten Wohnwagendieben geliefert. Die Tatverdächtigen wurden am Sonntagabend gegen 23.15 Uhr von einem Anwohner an der Ruhrstraße von beobachtet, wie sie einen Wohnwagen der Marke LMS von einem Betriebsgelände entwenden wollten. Dies teilte die Polizei gestern mit. Der Anwohner informierte die Beamten, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleiteten.

Nur wenig später entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das Diebesgut, das von einem hellblauen Ford Focus mit irischer Nationalkennung gezogen wurde. Das Gespann war zunächst auf der A 57 in Richtung Köln unterwegs und fuhr dann auf die A 46 in Richtung Wuppertal. In der Ausfahrt Neuss-Uedesheim brachte der Fahrer den Wohnwagen samt Auto zum Stehen und die Insassen flüchteten zu Fuß in Richtung Grimlinghausen.

"Wir gehen aktuell davon aus, dass den Tätern die Flucht zu Fuß leichter erschien", sagt Diane Drawe, Sprecherin der Polizeibehörde des Rhein-Kreises. Die Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und eines Personenspürhundes, führten bislang nicht zur Festnahme. Die Auf- und Abfahrt musste für den Zeitraum des polizeilichen Einsatzes gesperrt werden. Zeugenaussagen werden unter der Telefonnummer 02131 3000 beim Kriminalkommissariat 22 entgegengenommen. Nicht nur in Neuss, sondern auch in weiteren Städten des Rhein-Kreises hat die Polizei in der jüngsten Vergangenheit Diebstähle von Wohnwagen feststellen müssen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Helikopter jagt Wohnwagendiebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.