| 00.00 Uhr

Neuss
Hier bin ich König

"Hier bin ich König": alle Könige im Überblick
"Hier bin ich König": alle Könige im Überblick FOTO: St.-Andreas-Schützenbruderschaft Norf
Neuss. Einmal im Leben ein König sein: Bei den Schützen im Rhein-Kreis geht das. Heute: Michael Frensch und Sonja Tille, St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Grefrath.

Name(n) Michael Frensch (51) und Sonja Tille (47)

Verein/Bruderschaft Michael Frensch ist Schießleiter der Bruderschaft und gehört der 2. Jägerfahnenkompanie "Waldesbrüder" an. Als Königin steht ihm seine Schwester Sonja Tille zur Seite.

Was war Ihr erster Gedanke, als der Vogel von der Stange fiel? Erst mal war ich baff. Der Vogel fiel ja schon nach sechs Minuten mit dem 22. Schuss. Es hat ein, zwei Sekunden gedauert, bis ich realisiert hatte, dass ich neuer Schützenkönig werde. Und dann hatte ich auch schon die Hände zum Jubeln oben. Erster Gratulant war Reinhold Welter, mein Vorgänger im Amt. Er wohnt bei mir in der Nachbarschaft.

Was war Ihr erster Gedanke, als er Sie fragte, ob Sie Königin sein wollen? Nur ein Wort: Ja. Das war bereits 2011 ausgemacht, als Michael Frensch schon einmal zum Vogelschuss angetreten ist - damals allerdings ohne Erfolg.

Wenn wir als Königspaar unseren Ort regieren würden, lautete unser erstes Gesetz: Die Leute sollen Spaß haben.

Das gibt es nur in unserem Ort bzw. in unserem Verein: Die familiäre Atmosphäre ist einmalig.

Als Königin darf man auf keinen Fall Das Lachen vergessen.

Als König muss man auf jeden Fall Nüchtern bleiben.

Schützenfest: nächster Termin Heute ist Residenzeröffnung. Da werden wohl 100, 110 Leute vorbeischauen und mit uns feiern. Die Vorfreude auf die Eröffnung ist natürlich riesengroß.

Tipp des Königs: Wer wird nächster König? Als Schützenkönig muss man auch schweigen können - es heißt ja nicht umsonst: majestätisches Schweigen. Ich mache mir aber keine Sorgen um die Nachfolge.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Hier bin ich König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.