| 00.00 Uhr

Neuss
Hoistener Regiment wieder unter Dalheims Kommando

Neuss. Jetzt ist Leo Dalheim dran. Der Generaloberst der Hoistener St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hat das Kommando übernommen und wird es bis zum 18. Juni, wenn in Hoisten Schützenfest gefeiert wird, nicht mehr abgeben. Zum 17. Mal wird er das Regiment führen, das mit gut 380 Aktiven aufmarschieren wird.

Die Weichen für das Fest sind gestellt. Mit der Offiziers- und Generalversammlung absolvierten die Schützen jetzt die letzte vorbereitende Sitzung vor den Festtagen. Zu dieser Besprechung hatte Brudermeister Klaus Reichl in das Pfarrheim der St.-Peter-Gemeinde an der Schützenstraße in Hoisten eingeladen. Rund 110 Schützen besuchten diese Versammlung, darunter acht noch nicht stimmberechtigte Jungschützen unter 16 Jahren.

Weil es weder einen Oberst- noch einen Königsehrenabend gibt, war bei dieser Versammlung einiges zu regeln. Über den Sachstand der Festvorbereitungen informierte der Vorstand um Klaus Reichl. Dabei wurde mitgeteilt, dass in diesem Jahr im Festzelt die Band "Realtones" für den Samstag- und den Sonntagabend verpflichtet wurde, während für Montag und Dienstag die Band "FarbTon" unter Vertrag genommen wurde. Der Zelteintritt beträgt an allen vier Festtagen sechs Euro. Im Anschluss daran wurden die Festplakate an die Aktiven ausgegeben. Die Marschpläne für die einzelnen Umzüge wurden den Chargierten zur Verfügung gestellt, so dass der Ablauf geregelt ist. Für den ist nun Generaloberst Dalheim verantwortlich, dem der Brudermeister dazu abschließend das Kommando übertrug.

Vor dem Fest weist der Kalender der Bruderschaft nur noch zwei Termine auf. Am Samstag, 28. Mai, ermittelt das Hubertuskorps auf dem alten Sportplatz seinen neuen Korpskönig. Und am Mittwoch, 1. Juni, ist die Bruderschaft eingeladen, beim Abbau des Maibaums auf dem Kirmesplatz mitzuhelfen.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Hoistener Regiment wieder unter Dalheims Kommando


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.