| 00.00 Uhr

Neuss
Hubschrauber spürt Vermissten auf Sportplatz auf

Neuss. Vielleicht hat auch das milde Wetter einem 84-jährigen Demenzpatienten das Leben gerettet, sicher aber war es das Team eines Polizeihubschraubers, das den Senior mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf einem Sportplatz aufspüren konnte und aus einer, wie die Polizei betont, hilflosen Lage befreien konnte.

Denn der Mann, den die vom Hubschrauber zum Fundort gelotsten Helfer bergen konnten, war offensichtlich gestürzt und lag leblos auf dem Boden.

In der Nacht zum Festtag Heilig Abend hatten Angehörige um 1.55 Uhr gemeldet, dass der 84-Jährige aus einem gemeinsam in Reuschenberg bewohnten Haus verschwunden war. Dort hatten sie ihn gut vier Stunden zuvor, gegen 22.15 Uhr, zum letzten Mal gesehen. Gegen 1.45 Uhr stellten die Angehörigen dann fest, dass der Senior das Haus mit unbekanntem Ziel verlassen hatte. Weil er krank ist und offenbar nur leicht bekleidet losgezogen war, war eine Lebensgefahr nicht auszuschließen. Neben mehreren Streifenwagen-Besatzungen wurde daher auch ein Polizeihubschrauber in die Suche eingebunden. Aus der Luft spürte diese "Hummel" mit ihrem Kamerasystem eine Person auf, die sich als der Vermisste herausstellte. Ein Rettungswagen brachte den Senior schließlich ins Krankenhaus. Dort wurden eine Unterkühlung und leichte Verletzungen diagnostiziert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Hubschrauber spürt Vermissten auf Sportplatz auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.