Neuss

Stadt will Verkehrschaos zur Ikea-Eröffnung verhindern

Vor der Eröffnung in Kaarst: Deutschlands modernster Ikea FOTO: Woitschützke, Andreas

Neuss. Vor der Eröffnung des IKEA-Möbelhauses an der Stadtgrenze zu Kaarst am Donnerstag, 12. Oktober, hat die Stadt Neuss zum Schutze der Menschen auf der Morgensternsheide vor "Schleichverkehren" einige verkehrslenkende Maßnahmen umgesetzt.

So wurde die Beschilderung "Durchfahrt verboten" an der Geulenstraße, der Straße Auf der Heide und dem Holzbüttgener Weg erneuert, einige Standorte optimiert. Ebenso wurden in Abstimmung mit der Stadt Kaarst und IKEA auf dem Gebiet entsprechende Vorhinweise mit Absperrschranken aufgestellt, die auf das Durchfahrtsverbot über die Autobahnbrücke hinweisen.

Die Brücke über die A 57 bleibt offen, die Durchfahrt verboten. FOTO: woi

Das Ikea-Management wiederum hat nach Darstellung der Neusser Verwaltung Vorarbeiten geleistet, damit Möbelhaus-Kunden gezielt zur Autobahn-Anschlussstelle Holzbüttgen geleitet werden. Zu einer besseren Verkehrsverteilung auf der Morgensternsheide wurde die Straße "Am Leuchtenhof" zu einer "unechten" Einbahnstraße umgewandelt. Für Autofahrer ist die Einfahrt von der Holzbüttgener Straße aus verboten, betroffene Anlieger können die Straßen in beiden Fahrtrichtungen nutzen.

Die Gewerbebetriebe bleiben so erreichbar. Die Entwicklung in der publikumsträchtigen Eröffnungszeit soll gutachterlich untersucht werden. Dazu sind Verkehrszählungen geplant.

Quelle: NGZ

Outbrain