| 00.00 Uhr

Neuss
Im Hammfeld entsteht "Crefo Campus"

Neuss: Im Hammfeld entsteht "Crefo Campus"
FOTO: Brefort Jürgen
Neuss. Der Verbandstag der Creditreform hat einen Grundsatzbeschluss gefasst: Der Wirtschaftsdienstleister will in Neuss bleiben und an der Ecke Stresemannallee/Hammfelddamm neu bauen. Heute ist das Thema im Planungsausschuss. Von Christoph Kleinau

Im Hammfeld wird wieder gebaut. Und dieses Mal geht es nicht um Möbelhäuser und Fahrradmarkt, sondern um ein sechsstöckiges Gebäude mit Platz für 650 Büro-Arbeitsplätze. Bauherr soll die Quantum Immobilien AG sein, ein Projektentwickler aus Hamburg. Der errichtet im Auftrag des Verbands der Vereine Creditreform schlüsselfertig dessen neue Firmenzentrale - den "Crefo Campus".

Mit einem entsprechenden Votum des Verbandstages in Hamburg sendet die Creditreform ein eindeutiges Signal: Wir bleiben in Neuss. Sobald die Voraussetzungen für den Neubau und damit einen Umzug von der Hellersbergstraße, wo das Unternehmen noch einen Mietvertrag bis 2020 erfüllen muss, auf das sogenannt "Turm-Grundstück" an der Ecke Stresemannallee/Hammfelddamm geschaffen sind, würden die bestehenden Alternativen ad acta gelegt. Dazu gehören Umbaulösungen in den Bestandsgebäuden, aber auch die Anmietung von Drittobjekten, nicht zuletzt in Düsseldorf. Für Bürgermeister Reiner Breuer lässt die Grundsatzentscheidung des Wirtschaftsinformations-Dienstleisters noch andere Deutungen zu. "Dass die Creditreform entscheiden hat, sich in Neuss eine langfristige Perspektive zu schaffen, straft alle Lügen, die den Standort Neuss schlechtreden wollen", sagt Breuer und fügt hinzu: "Die Entscheidung zeigt, dass wir sogar mit Düsseldorf konkurrieren können und uns durchsetzen."

Dafür gibt die Stadt eines ihrer wertvollsten Gewerbegrundstücke im Bestand her: Das fast 20.000 Quadratmeter große Eckgrundstück, auf dem die inzwischen insolvente Firma Walter Bau ein 160 Meter hohes Bürohochhaus errichten wollte. Diese Pläne wurde 2007 begraben, das Grundstück 2015 von der Stadt zurückerworben.

FOTO: Creditreform

Aus der exponierten Lage des Grundstückes leitet die Stadt auch eine Erwartungshaltung ab: "Mit dem Vorhaben kann endlich eine maßvolle städtebauliche Lösung für eine herausragende Stadteingangssituation geschaffen werden", sagt Breuer. Der sogenannte Gestaltungsbeirat des Rates hat sich schon mit der Frage beschäftigt.

2011 hatte sich die Creditrefom schon einmal nach einer Alternative zum bestehenden "Hauptquartier" umgesehen. Damals wurde der Wendersplatz favorisiert, war mit der Essener Firma Kölbl Kruse ebenfalls schon ein Investor benannt. Doch das Vorhaben zerschlug sich, und das Unternehmen verlängert seinen Mietvertrag für den Standort Hellersbergstraße. Nun stehen die Zeichen erneut auf Neubau. In einem Investorenverfahren, das - wie schon 2011 - von dem Düsseldorfer Makler-Unternehmen Anteon koordiniert wurde, setzte sich unter fünf beteiligten Projektentwicklern die Firma Quantum durch, die 2011 noch zweiter Sieger geblieben war. Die wirtschaftlichen Eckdaten des Grundstücksgeschäfts wurden mit Quantum schon verhandelt, teilt die Stadt mit, die mit den Ergebnissen den Ausschuss für Wirtschaft und Liegenschaften am 27. Juni befassen will. Es sei nicht auszuschließen, sagt Breuer, "dass wir danach schon bald zum Notar laufen".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Im Hammfeld entsteht "Crefo Campus"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.