| 20.55 Uhr

Neuss
Im Lager der GWN-Werkstatt brannten gelagerte Akkus

Neuss: Im Lager der GWN-Werkstatt brannten gelagerte Akkus
Dichter Rauch hing gestern über der Werkstatt der GWN am Sperberweg FOTO: D. Bothe
Neuss. In Gitterboxen gelagerte Altakkus fingen Mittwoch aus noch ungeklärter Ursache im Außenlager der Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) Feuer. Der Brand brach kurz nach Feierabend in der Einrichtung aus, wo 100 Mitarbeiter unter anderem mit dem Recycling von Elektroschrott beschäftigt sind.

Der Brand wurde um 16.10 Uhr von GWN-Mitarbeitern entdeckt, eigene Löschversuche aber scheiterten. Als die Wehr wenig später am Sperbergweg eintraf, brannte ein Großteil des Lagers, nicht aber die Werkstatt selbst. Der Betrieb dort, so GWN-Geschäftsführer Christoph Schnitzler, konnte am Donnerstag normal wieder aufgenommen werden.

Die dichte Rauchwolke über dem Brandort, die schon von der Bonner Straße aus zu sehen war, führte dazu, dass etliche Alarmierungen bei der Wache eingingen. Einsatzleiter Joachim Elblinger setzte darauf drei Löschzüge in Gang, insgesamt 42 Mann. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, Verletzte gab es nicht. Der Messtrupp der Wehr konnte, so Elblinger, "in der Umluft keine Schadstoffkonzentration nachweisen".

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Im Lager der GWN-Werkstatt brannten gelagerte Akkus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.