| 00.00 Uhr

Neuss
Im Rathaus wird neun Stunden lang Blut gespendet

Neuss. Die Sommerferien sind für Blutspendedienste immer eine kritische Zeit. Während die meisten im Urlaub weilen, werden daheim die Blutkonserven knapp. Regelmäßige Spender sind in Urlaub, und die Hitze schreckt viele Freiwillige ab. "Für uns gibt es keine Ferien", sagt Thomas Herzfeld, Sprecher des Blutspendedienstes West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). "Wir müssen jetzt sehen, dass wir jeden Tag liefern, was die Krankenhäuser brauchen", sagt Herzfeld.

Damit alle Patienten die benötigten Transfusionen erhalten, ruft das DRK besonders in den Ferien zu großen Blutspende-Events auf. So auch in der kommenden Woche. Mögliche Spender können am Donnerstag, 30. Juli, ins Neusser Rathaus kommen: Dort findet von 10 bis 19 Uhr der 13. Neusser Blutspende-Marathon statt.

"Hier kann man mit wenig Aufwand anderen Menschen helfen", sagt Marc Dietrich, Kreisgeschäftsführer des DRK-Neuss. Spender sollten mit Anmeldung rund eine Stunde Zeit einplanen. Zeit, die einem oder sogar mehreren anderen Menschen das Leben retten kann.

Die kritische Situation der Blutvorräte in den Ferien hat noch ein weiterer Faktor verstärkt: Viele Spender sind gewöhnt, dass ihre Einladung zum nächsten Termin sie per Post erreicht. Aufgrund des Poststreiks sind diese aber nicht angekommen. Besonders dringend gesucht werden Konserven der Blutgruppe Null Rhesus positiv sowie alle Rhesus negativen Gruppen.

Die Mitarbeiter des DRK empfehlen, vor der Blutspende gut zu frühstücken und einen Liter Wasser zu trinken. Spender sollten ihren Personalausweis mitbringen. Gesucht werden auch Freiwillige, die sich um die Anmeldung oder Verköstigung der Spender kümmern.

(haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Im Rathaus wird neun Stunden lang Blut gespendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.