| 00.00 Uhr

Neuss
Investor kauft Bürohaus Hellersbergstraße

Neuss: Investor kauft Bürohaus Hellersbergstraße
Die Quantum AG hat die Pläne für den "Creditreform-Campus" überarbeitet. Im Liegenschaftsausschuss wurde der Verkauf der Fläche gebilligt. FOTO: Anteon
Neuss. Hauptnutzer Creditreform schließt Mietvertrag für Neubau in Neuss. Grundstücksverkauf zugestimmt. Von Christoph Kleinau

Die Bürogebäude an der Hellersbergstraße, in denen seit 1983 der Verband der Vereine Creditreform ansässig ist, sind offenbar ein geschätztes Anlageobjekt. Auch wegen des solventen Mieters. Nachdem bereits das Haus Hellersbergstraße 12 verkauft wurde, hat sich nun auch für die 2002 gebaute Nummer 11 ein Kunde gefunden.

Die Immobilien-Zeitung nennt als neuen Eigentümer die Leipziger "Publity AG", einen seit 17 Jahren am Markt agierenden Finanzinvestor. Das börsennotierte Unternehmen bestätigte den Kauf am Dienstag auf seiner Internetseite. Das sechsstöckige Bürogebäude mit 8171 Quadratmetern Mietfläche ist demnach das 592. Objekt im Bestand des auf Gewerbeimmobilien spezialisierten Anlegers. Neuss sei für die Publity AG ein attraktiver Standort, betont Vorstandsvorsitzender Thomas Olek. "Angrenzend an die Metropole Düsseldorf entwickelt sich der Bürostandort Neuss zunehmend positiv. Das stimmt uns zuversichtlich, in Neuss gute Renditen erzielen zu können", sagt er.

Wenn ihm da nur die Creditreform keinen Strich durch die Rechnung macht. Denn das Unternehmen, das an der Hellersbergstraße die Bürohäuser mit den Nummern 11, 12 und 14 nutzt, zieht Ende 2020 aus allen drei Objekten aus. Neuer Standort wird ein Neubau an der Ecke Stresemannallee und Hammfelddamm sein, wo bis zu diesem Zeitpunkt der "Creditreform-Campus" entsteht.

Der Neubau mit insgesamt 14.000 Quadratmetern Geschossfläche soll die neue Zentrale des seit 70 Jahren in Neuss ansässigen Verbandes und Arbeitsort für mindestens 650 Mitarbeiter der Creditreform sein. Bauherr ist der Hamburger Projektentwickler "Quantum", mit dem das Unternehmen jetzt einen langfristigen Mietvertrag geschlossen hat.

Der Entscheidung war ein Investorenwettbewerb vorausgegangen, bei dem sich die Quantum Immobilien AG mit ihrem Vorschlag sowohl gegenüber den Wettbewerbern als auch gegenüber einer optional geprüften Verlängerung des Vertrages an der Hellersbergstraße beziehungsweise einer Neuanmietung in Bestandsliegenschaften durchsetzen konnte. Das Verfahren wurde für Creditreform vom Düsseldorfer Immobilienberatungsunternehmen "Anteon" betrieben.

Die Neusser Politik hatte Anfang des Monats mit dem Beschluss zur Änderung des Bebauungsplanes die Voraussetzung für den "Crefo-Campus" geschaffen. Am Dienstag billigte der Liegenschaftsausschuss einstimmig und ohne Aussprache den Verkauf des Grundstücks an die Quantum AG. "Wenn der Rat sie am 7. Juli bestätigt, ist der Weg für den Bau freigegeben", sagt Bürgermeister Reiner Breuer. Er begrüßt die maßstäbliche städtebauliche Entwicklung auf dem Grundstück im Hammfeld, wo vor Jahren ein 160 Meter hoher Büroturm entstehen sollte. "Die Entscheidung von Creditreform ist ein wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort Neuss", sagte Breuer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Investor kauft Bürohaus Hellersbergstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.