| 00.00 Uhr

Neuss
Jägerkorps bereitet Ausstellung im Haus Rottels vor

Neuss. Mit einer Studioausstellung dokumentiert das Rheinische Schützenmuseum Neuss vom 11. März bis 20. April die Geschichte der Zeitung des Neusser Jägerkorps. Wie Hans-Jürgen Hall, Major und Vorsitzender des Jägerkorps, bei der Zugführerversammlung am Wochenende ankündigen konnte, laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Ein mehrköpfiges Team der Jäger arbeite mit Museumschefin Britta Spies am Konzept für die Ausstellung im Haus Rottels. Anlass ist das Erscheinen der 100. Ausgabe der Korpszeitschrift "Aktuell". "Wir recherchieren noch, aber vermutlich handelt es sich bei unserer Publikation um die älteste Schützenzeitung dieser Art in Neuss", sagt Hall.

In Vitrinen und an den Wänden des Ausstellungsraums soll der Produktionsprozess der Zeitung von der einfachen Matrize bis zum Hochglanzdruck ebenso dokumentiert werden wie die inhaltlichen Schwerpunkte: Porträts der Schützenkönige, der Fackelbauer oder auch das ehrenamtliche Engagement der Jäger sind feste Bestandteile der drei Mal im Jahr erscheinenden Zeitung. "Damit ermöglicht die Ausstellung einen Gang durch die Schützengeschichte der vergangenen Jahrzehnte", so Hall.

Die Studioausstellung im Haus Rottels ist Teil des gerade druckfrisch vorliegenden Jahresprogramms der Jäger, das Hall den Zugführern am Sonntag im Marienhaus vorstellen konnte. Ein weiteres Thema bei der Versammlung war die "grün-weiße N8", die große Party des Jägerkorps am 23. April im Gare du Neuss. Hauptmann Michael Panzer konnte zum Stand der Vorbereitungen nur Gutes berichten: Der Vorverkauf läuft bestens. Bis auf rund 20 Restkarten sind alle 500 Tickets bereits vergeben.

Die Jägerfahnenkompanie meldete schließlich bei der Versammlung noch einen Führungswechsel: Bernd Posorski wurde als Nachfolger von Axel Klingner zum Hauptmann gewählt.

(ki-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Jägerkorps bereitet Ausstellung im Haus Rottels vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.