| 00.00 Uhr

Neuss
Jazz-CD mit großer Klangvielfalt

Neuss. Das Düsseldorfer Jazz Ensemble (JED) covert selbst ein "Altbierlied".

Das neu gegründete Jazzensemble Düsseldorf (JE:D) um den in Neuss aufgewachsenen Gitarristen Philipp van Endert hat gleich mit seiner ersten CD (Jazzsick Records 8008 JSS) Farbe bekannt: Sie wollen der ohnehin properen Jazzszene der Landeshauptstadt ein Gesicht geben. "Mer sind alles Düsseldorfer Jonges" heißt folglich einer der großen Titel. Tatsächlich stammen alle Musiker aus Düsseldorf, sind als Bandleader, Dozenten und Komponisten aktiv und als Spieler absolute Profis.

Gleich der erste Titel der CD, "Eastern Lights", verrät bei aufreizenden Improvisationen die besondere Klangvielfalt: Denn mit Reiner Witzel (Saxophon), Matthias Haus (Vibraphon), Philipp van Endert (Gitarre), Sebastian Gahler (Piano), Nico Brandenburg (Kontra-, E-Bass) und Peter Weiss (Drums) hat sich ein Sextett etabliert, das für ganz große Szenen gut ist.

Zumindest auf der ersten im Neusser Romaneum aufgenommenen CD steht der Düsseldorf-Bezug sympathisch im Vordergrund: Von Kraftwerk bis Karneval, von Heine bis zu den Toten Hosen, von Clara Schumann ("Sie liebten sich beide") bis zum Altbierlied von H.L. Lonsdorfer reihen sich jazzige Köstlichkeiten aneinander.

Von den "Toten Hosen" vor 30 Jahren gecovert, gewinnt das Altbierlied bei JED als Jazz-Waltz ganz neue Leichtigkeit. "Zwielicht" von Robert Schumann arrangiert Sebastian Gahler zu einer spannenden Hommage an den Romantiker und (1850-1856) städtischen Musikdirektor der "schönsten Stadt am Rhein" (so ein Titel von Sebastian Gahler).

Das Jazzensemble Düsseldorf hat die Live-Saison da beendet, wo sie für sie auch angefangen hat - in der Reihe "Blue in Green" in der Alten Post.

Info Jazzsick, 8008JSS, 2016

(Nima)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Jazz-CD mit großer Klangvielfalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.