| 09.12 Uhr

Nimm-deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag
Jolie - ein Tag als Hund in der NGZ-Redaktion

Mit Hund Jolie auf Tour durch die NGZ-Redaktion
Neuss. Manchmal bin ich ein bisschen wie Audrey Hepburn. Klar, "Rehauge" wurde die genannt, aber ich hab das mit dem Augenaufschlag trotzdem ein bisschen von ihr abgekupfert. Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Jolie, ich bin zwölf Jahre alt - und, unter uns, eine immer noch ziemlich verspielte Hundedame!

Mein Frauchen heißt Ingrid Grünewald. Sie arbeitet im Sekretariat der NGZ-Redaktion und bringt mich hin und wieder mit zur Arbeit. Und da heute der Jahrestag "Nimm-deinen-Hund-mit-zur-Arbeit" ist, wurde ich gebeten, mal meine Redaktionserlebnisse festzuhalten. Ich hab' zuerst gedacht: Das gibt's doch gar nicht, dass es so einen Jahrestag gibt. Ist aber so. Steht im Jahrestag-Kalender. Diese Menschen lassen sich aber auch immer was einfallen! Wuff.

Wenn ich mir Jahrestage ausdenken dürfte, dann diese: den Leckerchen-Tag. Den Faulenze-den-ganzen-Tag-mit-deinen-Menschen-Tag. Und den Wir-tollen-und-wälzen-uns-auf-einer-Blumenwiese-Tag. Das finde ich schließlich super. Früher haben wir das auch schon mal in der Hundeschule besprochen. War breiter Konsens: Blumenwiese super. Faulenzen mit den Menschen super. Leckerchen super.

Ich muss aber gestehen, dass ich erst skeptisch war, meine Redaktionserlebnisse festzuhalten. Schließlich bin ich ziemlich schreibfaul. Aber dann hab ich mir gedacht: Ich nutze einfach meinen Hundeblick mit dem einstudierten Augenaufschlag. Der lässt jedes Herz weichen werden wie Kerzenwachs, und das Tolle an Menschen ist ja, dass sie mir dann jeden Wunsch von den Augen ablesen. Futter geben. Streicheln. Stöckchen werfen. Und natürlich: Diese Zeilen hier für mich aufschreiben. Ich teile alles dem Kerl, der meine Erlebnisse festhält, per Blickkontakt mit - und er hackt es in die Tasten. Damit kann ich schreibfaul bleiben, und die kriegen ihren Erlebnisbericht. Wobei ich zugeben muss: So richtig war ich erst überzeugt, als ich hörte, dass meine Erlebnisse auch mit der Kamera festgehalten werden. Ich hab ja schon gesagt, dass ich Audrey Hepburn toll finde. Und jetzt ich als Filmstar! Vor der Kamera von Lothar Berns: Hier geht es direkt zum Video.

Hundedame Jolie macht es sich ganz gerne unterm Schreibtisch gemütlich. Das Video zum Tag in der Redaktion gibt es unter www.ngz-online.de/jolie im Internet. FOTO: Berns Lothar

Die in der Redaktion behandeln mich ohnehin schon wie einen Star. Egal, wo ich mit meiner Schnüffelnase vorbeischaue, sehe ich in freudige Gesichter. Ein bisschen Roter-Teppich-Feeling. Und da ich die Nähe zu meinen Fans pflege, bin ich auch für die ein oder andere Streicheleinheit offen. Das ist das Schöne daran, wenn mich Frauchen mit zur Arbeit nimmt - und es ist auch spannender als alleine zu Hause.

Allerdings muss ich sagen: Gestern, also puh, da war es schon ziemlich heiß. Ich hab dann nur eine Runde durch die Redaktion gedreht, extra für die Kamera. Ich muss sagen: Der Regisseur hat's schon drauf, einen zu motivieren. Er hatte diese verflucht-köstlichen Geflügel-Leckerchen dabei und hat mich damit gelockt.

Nach der Tour durch die Redaktion hab' ich dann erstmal ein Nickerchen unterm Schreibtisch von Frauchen gemacht. Dabei hab' ich schon mal ein bisschen vom Oscar geträumt, das gehört sich schließlich so für einen frischgebackenen Filmstar. Und wer hätte gedacht, dass ich es mal dahin bringe? Vor zwölf Jahren, als Welpe, da kam ich noch in eine Tierauffangstation auf Kreta. Von dort ging es schließlich nach Deutschland. Hier wuchs ich auf, hier fühle ich mich wohl. Und ich habe natürlich meinen Rhythmus, den ich gerne beibehalte.

Morgens und abends geht's mit Frauchen und ihrem Mann auf eine Runde zum Gassigehen, jeweils eine gute Stunde lang. In der Regel bleibe ich tagsüber zu Hause, aber so ein Tag in der Redaktion ist da eine schöne Abwechslung. Es kommt immer mal jemand ins Sekretariat, wo ich mit Frauchen sitze. Und alle finden es süß, wie ich mich hinfläze und dabei die linke Pfote ganz langsam nach vorne rutschen lasse, damit ich behutsam "lande". Platsch, Feierabend, heißt es für mich dann. Bei dieser Hundshitze eh die beste Entscheidung. 

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nimm-deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag: Jolie - ein Tag als Hund in der NGZ-Redaktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.