| 00.00 Uhr

Neuss
Jolly Klampfer und die Liebe zur Country-Musik

Neuss. Der Singer-Songwriter war im Kulturkeller zu Gast.

Das Konzert beginnt mit einem Liebeslied für seinen braunen Lederhut - Kai Steckmann alias Jolly Klampfer ist bekennender Country-Fan und im Kulturkeller zu Gast. Die Atmosphäre beim letzten "Acoustic Concert" in dieser Saison ist gemütlich und familiär, man kennt sich.

Die Songs des gebürtigen Hamburgers bewegen sich zwischen Country, Singer-Songwriter und Blues und erzählen mit ihren deutschen Texten und von der Gitarre begleitet Geschichten vom Leben. Da ist zum Beispiel der Pfandflaschenmillionär, der feststellt: "Du kannst nicht so viel saufen, wie du Flaschen brauchst, um die Welt zu kaufen." Und der Ort im Himmel "irgendwo über uns", an den nur bescheidene Erwartung eines Whisky-Regens gerichtet wird. Fast poetisch wird der Text von "Draußen vom ewigen Meer", der vom Abschied handelt. In die eingängigen Zeilen von "Affenkrieg", einem fröhlichen Song übers Aufregen, stimmt das Publikum gerne mit ein.

Mit Dennis Degen am Schlagzeug und Sebastian Schleicher am Bass und Keyboard gesellen sich zwei Freunde und Fans von Steckmann zu ihm. Die Musik wird jetzt experimenteller, HipHop und elektronische Einflüsse geben den Country-Texten ein neues Gesicht. Die Liebe zu der Musik des Wilden Westens wurde in Steckmann durch die Titelmusik der Fernsehserie "Ein Colt für alle Fälle" entfacht, als Jolly Klampfer verwirklicht er nun seine eigenen Ideen. Daraus soll bald ein Album entstehen, erste Hörproben sind schon jetzt auf seiner Facebook-Seite verfügbar.

Nachdem die letzten Akkorde verklungen sind, ist im Publikum keine Aufbruchsstimmung festzustellen. An diesem Abend ist der Kulturkeller ein großes Wohnzimmer.

(jfr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Jolly Klampfer und die Liebe zur Country-Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.