| 00.00 Uhr

Neuss
Jonas - der jüngste Steuermann im Hafen

Neuss: Jonas - der jüngste Steuermann im Hafen
Jonas Schmitz durfte sich auch mal kurz fühlen wie der Kapitän eines Frachtschiffs. Für den Siebenjährigen war der Ausflug in den Neusser Hafen ein echtes Abenteuer, bei dem er viel erlebte. FOTO: L. Berns
Neuss. Bei der Aktion "Der geschenkte Tag" kam Jonas Schmitz (7) seinem Traumberuf ein Stück näher und steuerte eine Lok durch den Hafen. Von Christina Schläger

Am ersten Schultag nach den Ferien tauschen sich normalerweise alle Schüler aufgeregt über ihre Erlebnisse und Ausflüge aus. Für den sieben Jahre alten Jonas Schmitz fängt der Unterricht allerdings erst heute an, denn er gewann bei der Aktion "Der geschenkte Tag" eine begleitete Hafenbesichtigung. "Der freie Tag ist aber natürlich mit der Lehrerin abgeklärt", sagt Jonas Großvater Marcel Reckmann, der seinen Enkel begleitete. Gemeinsam erkunden beide den Hafen. Auf dem Plan stehen eine Kran- und Schiffbesichtigung sowie eine Rundfahrt mit einer Lokomotive. "Am meisten freue ich mich auf die Lok und nicht so auf den Kran, weil ich Höhenangst habe", sagt Jonas. Die Kräne im Neusser Hafen haben es in sich: Sie sind im Schnitt 16 bis 18 Meter hoch. "Der höchste Kran ist sogar 20 Meter hoch", sagt Hafenmeister Davor Kubasic. Trotzdem steigt Jonas den Kran bis fast ganz nach oben hinauf. "Es war dann doch nicht so schlimm als ich oben war. Mit der Zeit habe ich mich an die Höhe gewöhnt", sagt er.

Danach geht es in das Hafenbecken fünf, wo gerade eine Gipsladung vom Schiff Serenitas entladen wird. Die Schiffbesitzerin Sara Lauter erklärt, wie die Steuerung ihres Schiffs funktioniert und was alles beim Be- und Entladen beachtet werden muss. Rund 1000 Tonnen Gips können in ihrem Schiff transportiert werden. Anschließend führt sie Jonas und seinen Großvater in das "Herz des Schiffs", den Maschinenraum, von Serenitas. "Der Motor ist 2011 eingebaut worden und hat 750 PS. Trotzdem sind wir mit acht bis neun Stundenkilometern eines der langsameren Schiffe auf dem Rhein", sagt Sara Lauter. Von Neuss nach Duisburg braucht sie etwa vier und von Duisburg nach Neuss ungefähr neun Stunden, weil das Schiff dann beladen ist und auch noch gegen die Strömung fährt. Ganz schön lange. Auch Jonas wartete geduldig - auf seine heiß ersehnte Lokfahrt. Zwar ist er schon einmal mit einer Lok gefahren, aber selbst steuern, durfte er sie nicht. Nach einer kurzen Einweisung von Lokführer Mirsudin Gusinjac läuft die erste Lokstunde einwandfrei. "Nach der anstrengenden Arbeit muss ich erstmal etwas essen", sagt Jonas. - Heute hat der Erstklässler seinen Mitschülern wahrscheinlich viel von seinem zusätzlichen Ferientag zu erzählen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Jonas - der jüngste Steuermann im Hafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.