| 00.00 Uhr

Neuss
Judith Riedel ist Schulleiterin in zweiter Generation

Neuss. Neue Rektorin der St.-Stephanus-Grundschule führt ein neunköpfiges Pädagogenteam.

Lehrerin wollte Judith Riedel als Kind nie werden, vor allem aufgrund der vielen Pädagogen in ihrer Familie. Heute ist die in Neuss geborene dreifache Mutter Grundschullehrerin aus Leidenschaft - und leitet nun die St.-Stephanus-Grundschule in Grefrath.

Die Mathematik-, Deutsch- und Sportlehrerin führt dort ein neunköpfiges Kollegium, das 125 Schüler in sieben Klassen unterrichtet. "Als Leistungssportlerin im Voltigieren wollte ich eigentlich eine Ausbildung als Krankengymnastin für Sportler machen", erzählt sie. Doch die Ausbildungsplätze waren nach ihrem Abitur 1992 auf dem Gymnasium Marienberg rar und so begann sie ihr Lehramtsstudium in Wuppertal. Über ihr Referendariat in Kleve und Lehramtsstellen in Moers und Langenfeld kehrte sie 2004 mit ihrem zweijährigen Sohn in ihre Neusser Heimat zurück. Seitdem unterrichtet sie in Grefrath. Nach der Pensionierung von Rektorin Edith Hoffmüller 2012 wurde die Schule kommissarisch geleitet; im vergangenen Schuljahr bereits von Judith Riedel. "Als dienstälteste Kollegin kam ich automatisch für den Posten in Frage", erzählt sie.

Einige Lehrerinnen seien in den letzten Jahren neu an die Schule gekommen und vieles werde jetzt neu organisiert, sagt sie. "Diese Umbruchphase ist spannend und macht mir sehr viel Spaß." Das Schule leiten hat in Judith Riedels Familie Tradition: Auch ihre Mutter Elisabeth Albrecht war Rektorin, im Stadtteil Norf. Am Herzen liegt ihrer Tochter Judith Riedel die individuelle Förderung jedes Schülers. "Besonderes Augenmerk wollen wir auf Kinder legen, die aufgrund von LRS, einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie, einer Rechenschwäche, oder Hochbegabung besonders gefördert werden müssen", sagt die neue Schulleiterin.

(jro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Judith Riedel ist Schulleiterin in zweiter Generation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.