| 00.00 Uhr

Neuss
Jugendstilkunst: "Die Linke" wirbt für große Lösung

Neuss. Die Ratsfraktion von "Die Linke" fordert, dass Mittel aus dem Innenstadtstärkungsfonds für den Museumsneubau bereitgestellt werden. Dies sei im Sinne der Stadtentwicklung.

Das teilte die Fraktion jetzt mit. Fraktionsvorsitzender Roland Sperling betont: "Die Jugendstilsammlung, deren Schenkung avisiert ist, gehört zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art weltweit. Wenn die Stadt Neuss sich nicht lächerlich machen will, kommt dafür nur die ,große Lösung' in Betracht." Vorbehalte des Amts für Denkmalpflege gegen eine solch "große Lösung" hält die Fraktion von "Die Linke" für unbegründet.

Da man sich jedoch nicht auf ein langwieriges Verfahren mit offenem Ausgang einlassen wolle, müsse zügig über Alternativstandorte nachgedacht werden. Ein Museum "auf der grünen Wiese" - etwa im Bereich der Raketenstation - käme nicht infrage. "Die Linke" plädiert für einen Standort in der Nähe des Hauptstraßenzuges, damit Gastronomie und Handel von der Kunst profitieren. Der Wendersplatz und das ehemalige Whitesell-Gelände seien interessante Standorte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Jugendstilkunst: "Die Linke" wirbt für große Lösung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.