| 00.00 Uhr

Neuss
Junge Neusser zeigen ihr "Lieblingsfest" im Museum

Neuss. Die Wände sind schwarz, daran hängen zwei gekreuzte Säbel, auf den Gardinen prangen Totenköpfe. Im Zimmer schweben drei Geister. Ein vierter Geist hat sich auf dem Sofa niedergelassen. Auch wenn Konfetti am Boden und Getränke auf dem Tisch die Szene etwas aufhellen, denkt man dabei erstmal nicht an eine Party. Von Jascha Huschauer

Genau diese ist aber dargestellt - als ein "Zombiefest". Diese Szene zeigt ein Schaukasten der Ausstellung zum Workshop "Mein Lieblingsfest". Dabei haben zwölf Jugendliche in den Osterferien im Jugendzentrum der Reformationskirche ihre Ideen zum Thema "Feste feiern" kreativ umgesetzt.

"Es ging darum, der Phantasie freien Lauf zu lassen und auszuloten, was ein Fest überhaupt zu einem Fest macht", erklärt Claudia Ehrentraut. Sie hat das Projekt zusammen mit Ingrid Dreyer durchgeführt. Die Projektleitung lag bei Britta Spies vom Schützenmuseum, dem die Jugendlichen während des Projekts einen Besuch abstatteten. Im Schützenmuseum sind die Ergebnisse nun auch ausgestellt - und noch bis zum 25. Mai zu sehen.

Am Sonntag präsentierten die Jugendlichen ihre Schaukästen. Mit dabei war auch Hanife. Die 14-Jährige hat die Box zum "Zombiefest" gebastelt. "Ich mag Zombies", sagt Hanife, "die sehen gruselig und witzig aus." Stolz zeigt sie kleine Handzettel, die sie als Einladung für ihre Freunde zum Besuch des Museums gebastelt hat.

Das Projekt "Mein Lieblingsfest" ist eines von vier mehrwöchigen Projekten, für die das Schützenmuseum im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" Fördermittel über insgesamt 16.000 Euro eingeworben hat. Es ist ein Teilprojekt von "MuseobilBOX - Museum zum Selbermachen" des Bundesverbandes Museumspädagogik.

Das Ziel ist es, Kinder und Jugendliche an Kulturprojekte im Museum heranzuführen. Alle vier Workshops beschäftigen sich mit Festen und Feiertagen. Partner des Schützenmuseums bei der Umsetzung ist jeweils eine Neusser Kinder- und Jugendeinrichtung. Neben der Reformationskirche handelt es sich dabei um den Kinder- und Jugendtreff Weckhoven, das Lernzentrum Novaesium Neuss sowie die Offene Tür Barbaraviertel.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Junge Neusser zeigen ihr "Lieblingsfest" im Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.