| 00.00 Uhr

Neuss
Kaarster Kreuz: Straßendecken fehlen noch

Neuss. Autofahrer auf der Autobahn A 57 müssen sich wieder auf mehr Staus einstellen. Denn vorerst wird die Verkehrsführung nicht geändert. "Bis Oktober bleibt alles so, wie es ist. Wir sind aber voll im Zeitplan", berichtet Michael Schumacher von Straßen NRW. "Auf den Fahrbahnen fehlen noch die Decken, auf den Brücken die Betonkappen für die Wasserführung." Sie ähnelten Gehwegen, allerdings aus Spezialbeton. "Er bildet Luftporen, damit bei Eis und Schnee und durch das Streusalz nichts abplatzt." Außerdem würden noch Geländer und Lärmschutz daraufgesetzt. "Bis Ende des Jahres werden wir wie geplant fertig", sagt Schumacher überzeugt.

Der Abzweig an der Ausfahrt Büttgen in Richtung Düsseldorf kommt jetzt auch nicht mehr ganz so überraschend für die Autofahrer. Der Landesbetrieb hat, wie vor einiger Zeit angekündigt, ein zusätzliches Schild ein Stück vor der Abfahrt aufgestellt. An der Stelle war es mehrfach zu gefährlichen Situationen gekommen, weil Autofahrer das Schild, das auf die Abzweigung aufmerksam macht, zu spät gesehen und stark abgebremst hatten.

Straßen NRW baut die Autobahn A 57 zwischen dem Autobahnkreuz Neuss-West bis nördlich über das Kaarster Kreuz hinaus von vier auf sechs Spuren aus.

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Kaarster Kreuz: Straßendecken fehlen noch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.