| 00.00 Uhr

Neuss
Kanaluntersuchungen im Mühlenbusch starten

Neuss. Die InfraStruktur Neuss AöR (ISN) beginnt am Montag, 6. November, mit Dichtheitsprüfungen der Abwasseranlagen in Rosellerheide. Es handelt sich dabei um eine flächendeckende Kanal-Untersuchung im Wasserschutzgebiet Mühlenbusch.

Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, verpflichte die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVOAbw) die ISN, in Wasserschutzgebieten diese Zustands- und Funktionsprüfungen der Abwasseranlagen durchführen zu lassen.

Die InfraStruktur Neuss hat die Firma BLK - Kanalservice GmbH aus Linnich mit der Ausführung dieser Arbeiten beauftragt. Die Untersuchungen werden rund drei Monate dauern. Die Arbeiten finden als Kurzzeitbaustellen in den jeweiligen Straßen statt. Laut Unternehmen soll darauf geachtet werden, die Einschränkungen für die Hausbewohner möglichst gering zu halten.

Die Kanaluntersuchungen umfassen die Hauptkanäle sowie die Hausanschlussleitungen bis zu den jeweiligen Grundstücksgrenzen. "Ab der Grundstücksgrenze ist der private Betreiber der Hausanschlussleitung verpflichtet, diese Überprüfung durchführen zu lassen", erklärt Johannes Steinhauer, Bereichsleiter der ISN. Für Rückfragen steht die ISN den Betreibern der privaten Abwasseranlagen unter den Rufnummern 02131 908753 beziehungsweise 02131 908755 zur Verfügung.

Betroffen von der Dichtheitsprüfung sind Abwasserleitungen von Häusern in Wasserschutzgebieten. Häuser, die vor dem 1. Januar 1965 gebaut wurden, mussten bis spätestens 31. Dezember 2015 fachmännisch kontrolliert werden. Ähnliches galt für Gewerbebetriebe, deren Abwasserleitungen vor dem 1. Januar 1990 verlegt wurden. Alle anderen Kanäle in Wasserschutzgebieten müssen bis Ende 2020 überprüft werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Kanaluntersuchungen im Mühlenbusch starten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.