| 00.00 Uhr

Neuss
Kinder begeben sich auf eine kunstvolle Zeitreise zu Napoleon

Neuss. Farbenfroh geht es derzeit im Foyer des Neusser Rathauses zu. Hintergrund der bunten Verwandlung sind Werke von Mädchen und Jungen aus insgesamt 13 Neusser Kindergärten, die sich an einem Kunstwettbewerb der Sparkasse Neuss beteiligt haben. Zu Beginn des Jahres hatte die Sparkassenstiftung Neuss ein Kinderbuch über das Wasserkreuz von Napoleon - das "Epanchoir" - herausgebracht. In der Geschichte reisen die beiden Kinder Mia und Ben mit einer Zeitmaschine mehr als 200 Jahre in die Vergangenheit. Es war das Jahr 1804, als der französische Kaiser Napoleon den Bau eines Kanals anordnete, der das damals französische Neuss vom Rhein über die Maas mit dem nördlichsten Seehafen unter französischer Herrschaft verbinden sollte. Von Simon Janssen

Das Buch wurde an die Kindergärten der Neusser Innenstadt, Reuschenberg und Gnadental verteilt. Damit startete der Wettbewerb, bei dem die Mädchen und Jungen das "Epanchoir" malen oder basteln konnten. Insgesamt wurden 35 Kunstwerke - darunter 13 Bilder und 19 Skulpturen - eingereicht. "Man sieht deutlich, dass sich die Kinder mit der Thematik beschäftigt haben. Besonders interessant ist, dass bei dem Wettbewerb so viele unterschiedliche Materialien verwendet wurden", sagt Volker Meierhöfer, Sprecher der Sparkassenstiftung Neuss.

Im Foyer des Rathauses werden die Ergebnisse noch bis Donnerstag, 9. Juni, ausgestellt. Am besten gefallen hat der Jury - bestehend aus Jörg Geerlings, stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Neuss, Ulf Sölter, stellvertretender Museumsleiter des Clemens-Sels-Museums, Volker Meierhöfer, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Neuss, und der Neusser Künstlerin Regina Bender - das Werk der Kita "Pusteblume", die sich nun über den Hauptpreis - eine Theaterfahrt zum Theater am Schlachthof inklusive Busanreise - und einen 100-Euro-Gutschein freuen darf.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Kinder begeben sich auf eine kunstvolle Zeitreise zu Napoleon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.