| 00.00 Uhr

Neuss
Koalition: Breuer versteckt sich beim Thema Museum

Neuss. Der Förderverein des Clemens-Sels-Museums hat sich gestern Abend in einer öffentlichen Mitgliederversammlung noch einmal mit der Annahme einer Jugendstilschenkung und der Museumserweiterung beschäftigt.

Beides war schon am Wochenende Thema einer Klausurtagung von CDU und Grünen, die über den Kurs von Bürgermeister Reiner Breuer in dieser Frage rätseln. Breuer scheue offensichtlich davor zurück, den Anbau an das Museum zu errichten, sagen Helga Koenemann (CDU) und Michael Klinkicht (Grüne). "Aber er traut sich nicht", sagen beide übereinstimmend, "das Projekt öffentlich abzulehnen".

Der Bürgermeister druckse seit Wochen herum und, so wörtlich, "lässt die Verwaltung sich gegenseitig blockieren." Von Breuer werde eine Erklärung erwartet, so Klinkicht, "ob er als Chef der Verwaltung zur Annahme der Schenkung rät oder nicht und wenn ja, unter welchen Konditionen".

Auf die Koalition zumindest wirkt Breuer bei diesem Thema immer mehr wie ein Getriebener. Sprach er im Wahlkampf noch davon, das Bürgerengagement ernst zu nehmen, lege er als Bürgermeister einer ersten bürgerschaftlichen Diskussionsrunde zum Thema nun entschieden Steine in den Weg. Gleichzeitig sehe er sich offenbar durch die Initiative gezwungen, zügig seine eigene Veranstaltung durchzuführen. Und statt dabei Farbe zu bekennen, wolle der Rathauschef die Veranstaltung lediglich moderieren. Aber auch bei dieser Veranstaltung dürfe sich der Architekt nicht öffentlich äußern.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Koalition: Breuer versteckt sich beim Thema Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.