| 00.00 Uhr

Neuss
Kunst auf dem Bauzaun als Generationenprojekt

Neuss. Der Bauzaun an der Hülchrather Straße, hinter dem ein neues Quartier entsteht, wird bun gestaltet. Ein Kindergarten macht den Anfang. Von Judith Jakob

Auf dem Gelände an der Hülchrather Straße türmen sich die Sandberge. Noch ist nicht viel zu sehen von dem neuen Quartier, dass hier 2018 fertiggestellt sein soll. Unübersehbar präsentiert sich dagegen der 100 Meter lange Bauzaun an der Baustelle. Dieser Zaun soll Treffpunkt für alle Generationen bei einem besonderen Kunstprojekt werden, das der Neusser Bauverein als Bauherr gemeinsam mit dem Kunstforum Alte Post und der Künstlergruppe The Band initiiert. Bereits eins der vier Hochhäuser, die früher auf der Fläche standen und inzwischen abgerissen sind, waren von ihnen mit kunstvollen Graffitis gestaltet worden.

Den Start der Aktion machte gestern eine Kindergruppe der Kindertagesstätte des Familienzentrum Weckhoven. "Wir sind schon lange die Leidtragenden der Baustelle, daher ist es schön, dass es jetzt zumindest dieses Projekt für die Kinder gibt", sagt Christoph Dinter vom Familienzentrum, das direkt an die Großbaustelle grenzt. Die 14 Teilnehmer können es gar nicht erwarten loszulegen. "Die Kinder waren schon den ganzen Tag sehr aufgeregt", sagt Betreuerin Irina Kupfer.

Grafittikünstler Konstatin Jakson gibt den Nachwuchssprayern eine kleine Sicherheitseinweisung. Denn das richtige Sprühen muss gelernt sein. Ausgerüstet mit Handschuhen und Mundschutz, Kreidesprühfarbe und Schablonen fangen die Kleinen an zu arbeiten. "Die Kinder haben sich die Schablonen selber ausgedacht und ausgeschnitten" sagt Jakson. Auch bei den kommenden Treffen mit Jugendlichen, Schülern und Senioren sollen alle ihre Kreativität mit einbringen können. "Die Themen und die Motive werden mit den Teilnehmern gemeinsam erarbeitet", erläutert der Künstler. Das Ziel sei es, dass am Ende ein großes, gemeinsames Werk entsteht, das ein Zeichen für das Wohnviertel setzt.

Bei den Treffen mit den älteren Teilnehmern wird dann auch direkt am Bauzaun gearbeitet. Die Kinder der Kita verschönern erst einmal den Kindergartenhof. Ein Höhepunkt für die Kleinen ist eine Vorführung von Jakson und seinem Kollegen Damian Bausch. Sie sprühen für die Kinder eine mehrfarbige Weltkugel in der Turnhalle der Kita auf Pappe. "Mit den Älteren gehen wir aber nächste Woche auch direkt an den Zaun. Dort sprayen wir auf dem Holz und auch auf Canvas", erklärt Jakson.

Insgesamt 80 Teilnehmer hat das Projekt. Der Bauverein begleitet die Gestaltung des Bauzauns im Rahmen eines Landeswettbewerbs auch dokumentarisch. Am Ende wird es dazu einen Zeitrafferfilm geben. "Mit dieser Kunstaktion wollen wir schon vor Fertigstellung des neuen Wohnquartiers Menschen aller Generationen zusammenbringen und damit die Nachbarschaft stärken", erläutert Frank Lubig, Vorstandsvorsitzender des Bauvereins.

Das große Finale findet dann am Wochenende zwischen dem zweiten und vierten Oktober statt. Dann wird der Bauzaun zu Ende gestaltet. "Wir werden sicherlich auch mit den Kindern bei der letzten Etappe vorbeischauen", sagt Kita-Leiter Dinter. Die kleinen Künstler sind aber auch jetzt schon sehr zufrieden

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Kunst auf dem Bauzaun als Generationenprojekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.