| 00.00 Uhr

Neuss
Laienorchester Sinfonia spielt mit Kammerensemble

Neuss. Tschaikowsky im Doppelpack: Zwei Orchester, zwei Dirigenten, ein Komponist. Sinfonia, das Laienorchester der Musikschule Neuss, hat sich mit dem Alt-Hastedter Kammerorchester aus Bremen zusammengetan, um gemeinsam in großer Besetzung ein Portraitkonzert von Tschaikowsky zu spielen.

Das Konzert im Zeughaus beginnt mit Auszügen aus dem berühmten Ballett Schwanensee. Es folgen die Rokoko-Variationen, ein virtuoses Stück für Cello und Orchester sowie die erste Sinfonie mit dem Titel Winterträume. Das Dirigat teilen sich Grigori Pantijelew und Burkart Zeller, die beiden Dirigenten der Orchester. Die Premiere dieses besonderen Konzertes mit Doppelorchester fand am 17. April im alten Sendesaal in Bremen statt.

Die Anwesenheit eines zweiten Dirigenten nutzt der Leiter der Sinfonia, Burkart Zeller auch, um einmal als Solist mit seinem Orchester zusammenspielen zu können. Der Cellist und Dirigent unterrichtet seit zehn Jahren an der Musikschule und leitet das Orchester seit 2009. Solistisch und als Kammermusiker konzertiert er unter anderem bei Festivals in Deutschland und in Asien. Sein Repertoire reicht von der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, bis zur zeitgenössischen Musik, die einen Schwerpunkt in seinem künstlerischen Schaffen bildet.

Das Laienorchester Sinfonia feierte 2015 sein 25-jähriges Bestehen. Jedes Jahr steht ein Sinfoniekonzert im Mittelpunkt der Arbeit. Dabei zeigt sich das Orchester ist immer offen für neue Mitglieder (Kontakt unter www.sinfonia-neuss.de).

Info Markt 22-24, Sonntag, 1. Mai, 17 Uhr, Eintritt frei

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Laienorchester Sinfonia spielt mit Kammerensemble


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.