| 00.00 Uhr

Neuss
Lebensmittelmesse in der "Food-City"

Neuss: Lebensmittelmesse in der "Food-City"
Auf der Lebensmittelmesse "Lemit - Ethnic Food" stellten im vergangenen Jahr 83 Firmen aus zwölf Ländern in Neuss aus. Mehr als 3500 Menschen besuchten die Messe - für 2016 plant der Veranstalter mit 8000 Gästen. FOTO: BUV Market Services GmbH
Neuss. Vertreter der internationalen Lebensmittel- und Gastronomiebranche kommen im April nach Neuss. Auf der Lebensmittelmesse "Lemit - Ethnic Food 2016" erwarten die Veranstalter rund 8000 Besucher. Von Sebastian Bergmann

Food-City - mit diesem Begriff bezeichnete der damalige Neusser Bürgermeister Herbert Napp vor mehr als zehn Jahren die Stadt wegen ihrer vielen in der Lebensmittelbranche ansässigen Unternehmen. Auch heute noch sind nach Angaben von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der Schirmherr der Lebensmittelmesse "Lemit - Ethnic Food" ist, im gesamten Rhein-Kreis etwa 4500 Menschen in der Lebensmittelproduktion beschäftigt. Im April bekommt Neuss jetzt abermals Gelegenheit dazu, seinen Ruf als Food-City zu verteidigen.

Am Sonntag, 24. April, und Montag, 25. April, geben sich im Swissôtel Düsseldorf/Neuss Vertreter regionaler und international tätiger Unternehmen aus der Lebensmittelbranche die Klinke in die Hand. Auf der Fachmesse "Lemit" präsentieren sie neue Idee für den Bereich der sogenannten ethnischen Lebensmittel. Frank Wolters von der Wirtschaftsförderung der Stadt Neuss sagt: "Eine solche Veranstaltung ist immer interessant für eine Stadt, um als Standort für Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen."

Im vergangenen Jahr fand die Lebensmittelmesse, die 2016 zum insgesamt dritten Mal ausgerichtet wird, schon einmal in Neuss statt. Im Mai 2015 zählten die Organisatoren über 3500 Besucher aus 28 Nationen. Zu den Ausstellern gehörten Firmen aus Deutschland China, Polen, Holland, Frankreich, Belgien, Österreich, Algerien, Albanien, Spanien, Ägypten und der Türkei. Sie präsentierten auf knapp 4000 Quadratmessern ihre Waren.

Für die Messe im April rechnen die Veranstalter mit über 100 Ausstellern aus 25 Ländern, die die gesamte Bandbreite der Lebensmittelindustrie vertreten sollen: unter anderem die Fleisch- und Tiefkühlproduktion, den Obst- und Gemüsehandel, die Verpackungswirtschaft sowie die Technologie- und Catering-Dienstleistungen. Die Messe bietet den Ausstellern die Möglichkeit, Geschäftsbeziehungen aufzubauen und soll als Plattform für einen schnellen Überblick über neue Trends in der ethnischen Lebensmittel- und Gastronomiebranche dienen. Ergänzend zum Ausstellerbereich ist für die "Lemit 2016" ein Workshop-Programm mit Fachvorträgen geplant.

Robert Abts von der Kreiswirtschaftsförderung ist gemeinsam mit dem veranstaltenden Bundesverband der Unternehmervereinigungen (BUV) für die Koordination der Messe zuständig und sagt: "Wir sprechen Unternehmen hier vor Ort gezielt an und fragen, ob sie auf der Messe ausstellen möchten oder als Besucher kommen wollen." Bis März soll feststehen, welche Unternehmen - auch aus dem Rhein-Kreis - dann auf der "Lemit" ausstellen werden. "Dann wird auch das komplette Programm bekanntgegeben", sagt Robert Abts.

Warum die Stadt Neuss wieder zum Veranstaltungsort gemacht wurde? "Aus geostrategischen Gründen: Düsseldorf/Neuss spricht in einem Umkreis von 500 Kilometern über 150 Millionen Menschen an", sagt Ümit Özbeg vom BUV. "Dies entspricht etwa 45 Prozent der Kaufkraft der EU und ist damit im Lebensmittelbereich ein wichtiger Ballungsraum. Außerdem wird die Lemit auf allen Ebenen von der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises unterstützt." Weitere Infos im Internet unter www.le-mit.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Lebensmittelmesse in der "Food-City"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.