| 00.00 Uhr

Neuss
Letzter Auftritt im Zeughaus mit der Kammerakademie

Neuss. Nach dem Abo-Konzert folgt noch die Klassik-Nacht.

"Vollendet, unvollendet" heißt es, wenn Lavard Skou Larsen am kommenden Sonntag zum letzten Mal im Zeughaus als künstlerischer Leiter und Chefdirigent vor die Deutsche Kammerakademie (DKN) tritt. Zum letzten Mal? Ganz recht. Aber nur im Zeughaus: Erst nach der Klassik-Nacht im Rosengarten endet am 30. Juni die zwölfjährige Zusammenarbeit.

Lavard Skou Larsen verabschiedet sich mit einem klassischen Programm von seinen Abonnenten: Der Abend beginnt um 18 Uhr mit Mozarts Zauberflöten-Ouvertüre. Darauf folgt Robert Schumanns spätes, rätselhaftes Violinkonzert. "Licht senden in die Tiefen des menschlichen Herzens" wollte der erzromantische Komponist mit diesem Werk, dessen Solopart die Violinistin Priya Mitchell übernimm. Die in Oxford geborene Musikerin hat ihren ersten Geigenunterricht an der Yehudi-Menuhin-School bei David Takeno erhalten. Bei ihm absolvierte Priya Mitchell in der Folgezeit auch private Studien; anschließend studierte sie bei Zachar Bron an der Lübecker Musikhochschule. Als Gewinnerin des Young Concert Artists Trust und "Rising Star" der European Concert Halls Organisation begann ihre beachtliche internationale Karriere.

Nach der Uraufführung des Werkes für Streichorchester von Lucian Beschiu steht abschließend Franz Schuberts "Unvollendete" auf dem Programm. Fast vier Jahre schlummerte das Werk unerkannt in einem privaten Archiv, wurde erst vor gut anderthalb Jahrhunderten uraufgeführt. Mit diesem wunderbaren Werk rundet sich ein Kreis, ohne dass er völlig geschlossen wäre: Lavard Skou Larsen wird der DKN treu bleiben und als Gastdirigent immer wieder nach Neuss kommen. Das Abo-Konzert ist ausverkauft.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Letzter Auftritt im Zeughaus mit der Kammerakademie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.