| 00.00 Uhr

Neuss
LKW-Unfall: "Schweinerei" auf der Autobahn

Neuss. Stundenlange Aufräumarbeiten im Autobahndreieck Neuss-Süd behinderten auch gestern Morgen noch den Berufsverkehr. Dort war es schon am Abend zuvor zu kilometerlangen Staus gekommen, nachdem ein 40-Jähriger mit seinem 40 Tonnen schweren Sattelzug in der langen Linkkurve der Zufahrt von der A46 auf die A57 in Richtung Köln umgekippt war. Die Polizei nimmt überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache an. In der Folge wurde die Strecke von 18.45 bis 19.35 Uhr wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

Nachts um 1.30 Uhr riegelte die Polizei den Verkehr erneut ab, denn die Ladung des Lastwagens - frische Schweinehälften - musste geborgen werden. Die Kühlkette wurde nicht unterbrochen, befand ein Veterinär des Kreises, doch weil das Fleisch bei dem Unfall verdreckt worden war, wurde es zum Erzeugerbetrieb in den Landkreis Cloppenburg zurückgebracht. Dort sollen Experten entscheiden, ob es entsorgt werden muss oder weiterverarbeitet werden kann.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: LKW-Unfall: "Schweinerei" auf der Autobahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.