| 00.00 Uhr

Neuss
Lokalrunde: Volles Haus in Neusser Kneipen

Neuss. Die 20. Ausgabe der Musikmeile lockte die Neusser in die Innenstadt zu Rock, Beat und Latin Musik. Von Ute Böhm

Einen runden Geburtstag feierte die Neusser Lokalrunde mit richtig guter, handgemachter Musik und vielen Freunden. Die Veranstaltungsreihe der Innenstadtwirte ist damit wohl dem "Flegelalter" entwachsen und präsentierte sich mit einem soliden Programm in 13 Gaststätten der Innenstadt. Wem es nicht gefiel, der konnte mit wenigen Schritten eine alternative Location erreichen - wenn es drinnen noch Platz gab. Denn es wurde voll.

Da passte einfach vieles zusammen: Ein angenehmer Herbstabend lockte vor die Tür, und Livemusik ist immer noch viel besser als die Tonstudiovariante aus der Medienmaschine. Der Mix, den die Neusser Wirte angerührt haben, konnte sich sehen lassen: Rock´nRoll, Beat, Hardrock, R&B Music und Latin. Für beinahe jeden Musikgeschmack und jedes Alter war etwas dabei.

Wer sich musikalisch im StarClub-Sound der 1960er wiederfindet, war in der Gaststätte "Im Dom" gut aufgehoben. The Missing Links sorgten für echten Beat Club Revival und Begeisterung bei den Zuhörern. Gegenüber im Gasthaus Früh gab es Cover Rock mit Full Ampere. Mit dem Rock´n´Roll von "The Rocketeers" hatte Wirt Michael Bott im neuen Marienbildchen einen Glücksgriff getan. Mehr zufällig war er auf die Band aus Ahlen gestoßen und hat kurzentschlossen zugegriffen. Schon kurze Zeit nach Beginn des Konzertes musste die Tür des Lokal geschlossen bleiben, weil schlicht keiner mehr hinein passte. Erst wenn jemand ging konnten neue Gäste in den Live-Genuss kommen. Entsprechend zufrieden war der Wirt dann auch mit dem Abend. Etwas weniger Platz brauchten das Gitarrenduo Jamtrack mit den Neussern Georg Kastner und Markus Exner, was mehr Platz für begeisterte Zuhörer ließ. Das Beste aus den vergangenen Jahrzehnten zum mitsingen und tanzen überzeugte.

Für die Gäste auf der Meile ist der Mix oftmals der Reiz. So auch für Conny Pastohr und Volker Bohn. Sie sind regelmäßig auf der Lokalrunde unterwegs. "Eigentlich wollten wir die AC/DC Coverband im Maxx hören, aber die machen gerade Pause. Dann gucken wir halt noch einmal woanders rein", erklärte Musikfreundin Conny Pastohr.

Volles Haus konnten viele vermelden, denn die Runde durch die Neusser Innenstadt hatten sich etliche Neusser vorgenommen. Wer es aber richtig laut wollte, war im Hamtorkrug gut aufgehoben. One Night Stand coverten die besten Rock- Songs der vergangenen Jahrzehnte. Und das, wie es sich gehört - mit viel Schlagzeug und Gitarre. Ergebnis: Dichtes Gedränge vor der Bühne und gute Stimmung.

Mit weniger Lautstärke und dabei auch noch frischer Luft versorgte das Kleeberg seine Gäste mit Rumba Gitana. Die Musiker aus Spanien, Cuba und Brasilien bringen ihre Leidenschaft für spanische Musik hautnah rüber. Da das Lokal an sich klein ist, wurden die Lautsprecher auf die beheizte Terrasse gestellt. Und bei Flamenco und Co. konnten die Neusser den Abend genießen. Ein Geburtstag, wie man ihn sich wünschen kann, mit vielen lauten und einigen leisen Tönen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Lokalrunde: Volles Haus in Neusser Kneipen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.