| 00.00 Uhr

Neuss
Martin Weyers soll neuer Jägeradjutant werden

Neuss. Das Neusser Jägerkorps, mit rund 800 Schützen viertstärkstes Korps im Regiment, setzt seine Verjüngung an der Spitze fort. Nach fast 15 Jahren als Adjutant ist es der Wunsch von Peter Wallrawe, wieder in seinem Zug "Enzian" zu marschieren, den er als Leutnant bis zu seiner Ernennung im März 2003 maßgeblich mitgeführt hatte. Wallrawe hat mit Gerd Scheulen, Hans-Jürgen Hall und Rene Matzner drei Majoren als Adjutant gedient.

Sein Nachfolger Martin Weyers soll auf der Jahreshauptversammlung (1. Dezember) ernannt werden. Das kündigte jetzt Major und Vorsitzender Rene Matzner (33) auf der Chargiertenversammlung im Marienhaus an. Wallrawe habe bereits frühzeitig erklärt, dass er gern in seinen Zug zurückkehren würde. Mit Weyers, Leutnant in der Fahnenkompanie, ernennt Matzner, seit einem Jahr im Amt, einen Weggefährten, mit dem er bereits bei den Edelknaben Schützenfest lernte und später zur ersten Falkner-Generation gehörte, die 1998 beim Schützenfest Premiere feierte.

Die Falkner liegen somit dem jungen Major auch besonders am Herzen. Die acht Falkner, die vom Jugendbeauftragten Florian Börsting wie ein Zug mit Jahresprogramm geführt werden, sollen als Jugendgruppe der Jäger wachsen. Das Angebot richtet sich an 12- bis 17-Jährige. "Das sind keine Kinder mehr", sagt Rene Matzner, "das sind junge Männer." Darauf solle die Konzeption abgestimmt werden. Dazu gehört künftig auch eine Uniform mit Jägerrock. Mit einer intensiven Nachwuchsarbeit will das Korps auf Sicht neue Jäger rekrutieren.

(lue-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Martin Weyers soll neuer Jägeradjutant werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.