| 17.36 Uhr

Neuss
McDonalds-Räuber zu Haftstrafen verurteilt

McDonalds-Räuber aus Neuss zu Haftstrafen verurteilt
Die Täter überfielen diese McDonalds-Filiale in Neuss. FOTO: Andreas Woitschützke
Neuss. Das Landgericht in Düsseldorf hat am Donnerstag die zwei Mitarbeiter, die ihren eigenen McDonald's-Laden an der Moselstraße überfallen haben, wegen schweren Raubes zu Haftstrafen verurteilt.

Der 23-Jährige wurde zu fünf Jahren, der 25-Jährige zu fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das Urteil ist laut Sprecherin des Landgerichts noch nicht rechtskräftig.

Im August 2014 hatten die beiden Verurteilten die McDonald's-Filiale an der Moselstraße mit einer Pistole überfallen. Das Besondere: Die beiden Männer waren zu dieser Zeit Angestellte in dem Lokal - und gingen ihrer Arbeit anschließend noch monatelang weiter nach. Während des Überfalls standen sie zudem unter Drogen.

Für den 23-Jährigen ist es nicht die erste Raubanklage in diesem Jahr: Im Juni war er bereits zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden, weil er im Januar dieses Jahres einen weiteren Raubüberfall auf dieselbe Filiale begangen hatte - damals mit einem anderen McDonald's-Kollegen. Im Laufe jenes Verfahrens wurde er als vermutlicher Täter des ersten, nun verhandelten, Raubes identifiziert.

 

 

(sug/url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

McDonalds-Räuber aus Neuss zu Haftstrafen verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.