| 13.43 Uhr

Neuss
Mit Alice ins Wunderland hineingetanzt

Meerbuscher Ballett gastierte im Landestheater Neuss
Die Grinsekatze war eine Projektion, Alice ist aber echt. FOTO: F. Janning
Neuss. Meerbuscher Ballett gastierte im Landestheater. Von Falk Janning

Wenn rosa Flamingos, dicke Grinsekatzen, bunte Blumen und ein seltsamer Hutmacher über die Bühne tanzen, dann kann es sich nur um eine Geschichte handeln: Alice im Wunderland. Wer kennt es nicht, das kleine Mädchen, das in eine wundersame Welt voller Abenteuer abtaucht? Die Meerbuscher Ballettschule von Greetje Groenendijk hat dieses Märchen zum Anlass genommen, um im RLT zu zeigen, wie gut sich mit Tanz und Musik eine Geschichte erzählen lässt. Der Saal verwandelte sich für zwei Tage in ein buntes Phantasieland mit Pilzen, Blumen und Schlingpflanzen. Neben Judith Schütze als Alice tanzen weitere 220 Schüler der Ballettschule im Alter zwischen vier und 50 Jahre die Geschichte von Alice.

Unter der Leitung von Greetje Groenendijk hatten die Jungen und Mädchen seit den Sommerferien geprobt. In ihrer Version werden die Episoden der berühmten Geschichte von Lewis Carroll fantasievoll und farbenfroh nacherzählt, mit Hilfe verschiedener Tanzstile entsteht eine ganz eigenständige Interpretation des Stückes. Es ist eine mehr als gelungene Aufführung - kurzweilig, musikalisch angenehm und völlig ohne Worte.

Das Größer- und Kleinerwerden von Alice am Anfang der Geschichte wird mithilfe von Projektionen realisiert. Viermal spielten die Lanker in Neuss in einem ausverkauftem Haus und bekamen jedes Mal stehende Ovationen und frenetischen Beifall von einem begeisterten Publikum.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbuscher Ballett gastierte im Landestheater Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.