| 00.00 Uhr

Neuss
Mehr als 700 suchten Rat bei der Verbraucherzentrale

Neuss: Mehr als 700 suchten Rat bei der Verbraucherzentrale
Bürgermeister Reiner Breuer und Umweltdezernent Matthias Welpmann (r.) mit Iris van Eik und Dorothea Khairat in der Verbraucherzentrale. FOTO: VZ
Neuss. Die 100-Tage-Bilanz der Verbraucherzentrale positiv aus. Obwohl die Einrichtung noch immer provisorisch an der Oberstraße untergebracht und da auch nur zu eingeschränkten Öffnungszeiten erreichbar ist, konnten Dorothea Khairat und ihr Team bis Ende Juli schon 729 Ratsuchenden helfen.

"Die Schwerpunkte liegen bei Problemen mit Telekommunikationsverträgen und Fragen zu Finanzdienstleistungen", sagt die Leiterin der Verbraucherzentrale. Die Anfragen, die bei ihr und ihren Kollegen ankämen, würden aber oftmals nur die Spitze des Eisberges zeigen. "Insofern freuen wir uns darauf, wenn die Öffnungszeiten genauso wie die Palette der Beratungsangebote mit dem Umzug an den Meererhof ausgeweitet werden können", sagt sie. Dieser steht zum Jahresende an.

Dass die Neusser jetzt eine Anlaufstelle vor Ort haben und nicht mehr für alle Verbraucheranfragen Beratungsstellen in umliegenden Städten aufsuchen müssen, begrüßt Bürgermeister Reiner Breuer. Er besuchte die Verbraucherzentrale jetzt gemeinsam mit Umweltdezernent Matthias Welpmann, der auf Synergieeffekte zu städtischen Anliegen hofft. Durch eine gezielte Beratung in Energiefragen werde ein wirkungsvoller Beitrag zu Ressourcenschonung und Klimaschutz geleistet. Diese Energieberatung, ergänzte Iris van Eik als Bereichsleiterin der Verbraucherzentrale, wird erst nach dem Umzug angeboten.

​Hinweis: In einer früheren Version des Textes lautete der Titel "Mehr als 700 suchten die Rat bei der Verbraucherzentrale". Das "die" ist natürlich falsch am Platz. Wir haben das korrigiert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Mehr als 700 suchten Rat bei der Verbraucherzentrale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.