| 00.00 Uhr

Neuss
Mit Jägern und Gilde durch die Nacht

Neuss: Mit Jägern und Gilde durch die Nacht
Am Montagabend ging es noch einmal mit viel Energie in die zweite Partynacht. Gildefieber und Jägerball überzeugen das Partyvolk. FOTO: Georg Salzburg
Neuss. Ob mit DJ oder Coverband, Bier oder Cocktail, im Kleid oder Jeans - am Montagabend haben die Schützenfest-Gäste bei Jägerball und Gildefieber gefeiert, wie sie wollten. Von Elena Burbach

Auch in der zweiten großen Partynacht ist bei den Neusser Schützen keine Spur von Müdigkeit zu erkennen. Im Gegenteil, bei Gildefieber im Rennbahnatelier und Jägerball im Festzelt haben die Gäste am Montagabend feiertechnisch den Endspurt eingelegt. Beide Party-Highlights haben auf ihre jeweils eigene Art und Weise überzeugt.

Gildefieber Entschuldigung, ist das hier noch das Schützenfest? Auf der Rennbahnterrasse, von wo aus man das gesamte Kirmes-Areal überblicken kann, geben nur noch die Männer in ihren Uniformen Aufschluss über den Anlass der Veranstaltung. Denn statt rot-weißer Festzeltgirlanden hängen hier, wie es sich für jede gute Sommerparty gehört, weiße Lampions von der Decke. Statt trockener Klimaanlage sorgt natürlicher Wind auf der Terrasse für erträgliche Temperaturen, und anstelle der Coverband sorgen DJ Marc Pesch und Trommler Menno Brenkmann für gute Stimmung auf der Tanzfläche. Das Ganze bietet den Gästen eine willkommene Abwechslung zum zünftigen Schützenfest-Trubel. Das findet auch Niki Lüdtke von den "Batzeschläjern", der die Club-Atmosphäre beim Gildefieber schätzt. Auch Zugkollege Norbert Höning ist froh, dass die Gilde mit dem Ball eine gute Ausgehmöglichkeit für den Montagabend geschaffen hat. Bei ausverkauftem Haus sehen das wohl viele genauso. Da verzeiht das Publikum sogar, dass der musikalische Ausrutscher und Dauerbrenner "Despacito" gespielt wird. Zeit, sich mal bei den Jägern umzusehen.

Mit Hauptmann Michael Panzer (l.) und Adjutant Peter Wallrawe vorweg: die Jäger kommen. FOTO: Georg Salzburg

Jägerball Im Festzelt wird einem ganz warm ums Herz. Bevor es richtig losgeht, sitzen einige der Züge noch gemütlich an ihren Tischen und sammeln Kraft für den kommenden Aufmarsch der Blumenhörner. Dann werden die 20-Kilogramm schweren Gestecke zum Bestaunen der Zeltgäste vorgeführt. Die Atmosphäre beim Jägerball ist nicht nur von Partystimmung geprägt. "Das Ganze existiert nur durch Familie und Freunde", sagt Andreas Spicks vom Jägerzug Wildbret.

Folgt man den Holzdielen aber weiter ins Zelt, stößt man doch noch auf das feierwütige Partyvolk. Auf der Tanzfläche flippen die Gäste zu typischer Schützenfestmusik von Soundconvoy aus. Roland Weitz überzeugt der Jägerball seit 26 Jahren, und auch das Fazit von Schützenfest-Neuling Manuela Blatzheim fällt so kurz wie überzeugt aus: "Ist super hier!"

Der plüschige Kirmesgewinn kommt auch mit ins Zelt. Die Fotobox versorgt die Gilde mit schrägen Fotos. Der plüschige Kirmesgewinn kommt auch mit ins Zelt. Die Fotobox versorgt die Gilde mit schrägen Fotos. FOTO: Georg Salzburg
Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Mit Jägern und Gilde durch die Nacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.