| 00.00 Uhr

Neuss
Mit Wing-Tsun das Selbstvertrauen stärken

Neuss: Mit Wing-Tsun das Selbstvertrauen stärken
Beim Selbstverteidigungskursus für Frauen zeigt Lehrerin Dagmar Kann-Coomann (r.) den Teilnehmerinnen, wie sie sich gegen Angreifer behaupten. FOTO: Woi
Neuss. In der Wing-Tsun-Akademie Neuss erlernen Frauen die Kunst der Selbstverteidigung. Seit den Silvester-Vorfällen in Köln ist die Nachfrage deutlich gestiegen. Den Trainern geht es auch darum, den Frauen ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Von Dagmar Fischbach

Vier Stunden lang hat Daniela Azzarini trainiert. Sie hat geübt, einen Angreifer anzuschreien, zu treten und sich aus scheinbar ausweglosen Situationen zu befreien. "Ich gehe mit dem guten Gefühl heim, dass deutlich mehr Kraft und Mut in mir steckt als ich bisher dachte", sagt die 41-Jährige begeistert. Sie war eine von 23 Teilnehmerinnen des Power-Ladies-Tages in der Wing-Tsun-Akademie. Regelmäßig bietet Trainerin Dagmar Kann-Coomann die Selbstverteidigungs-Workshops für Frauen in Holzheim an. "Es geht weniger darum, Abwehrtechniken zu erlernen, das wäre in der kurzen Zeit gar nicht möglich. Vielmehr möchte ich den Kampfgeist der Teilnehmerinnen wecken. Der Nachmittag steht unter dem Motto 'Wecke die Löwin in dir'", erklärt sie.

Sabine Wollschläger ist das gelungen. "Ich würde in Angst-Situationen jetzt anders reagieren - selbstbewusster", meint sie. Bisher seien ihr brenzlige Situationen zum Glück erspart geblieben, sie sei noch niemals angegriffen worden. "Aber ich fühle mich manchmal durchaus unwohl, wenn ich allein unterwegs bin. So muss ich beispielsweise morgens im Dunkeln von der Tiefgarage zu meinem Arbeitsplatz gehen", sagt die 47-Jährige. "Das ist kein angenehmer Weg für mich. Ich habe den Kurs besucht, um mich wohler zu fühlen und für unangenehme Begegnungen gewappnet zu sein ."

Wie ihr geht es offenbar vielen. In den vergangenen Monaten sei das Interesse von Frauen am Selbstverteidigungssport gestiegen, weiß Wing-Tsun-Akademieleiter Stefan Fiege. "So wie sich die Nachfrage nach Pfefferspray deutlich erhöht hat, verzeichnen wir in unserer Schule auch mehr Anfragen als vor einem Jahr. Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht, scheint sich eine diffuse Angst breitzumachen", sagt er. Ingeborg Bassmann hat schon mehrere beängstigende Situationen erlebt. "Zuletzt haben drei Jugendliche versucht, mich vom Gehweg zu drängen. Sie kamen in einer Reihe auf mich zu und wollten mir keinen Platz lassen. Ich habe sie angesehen, die schwächste Stelle in ihrer Kette gesucht, bin erhobenen Hauptes durchgegangen - und habe den Jungs im Vorbeigehen die Ellbogen in die Seiten gerammt" erzählt sie.

Die 68-Jährige hat nicht zum ersten Mal einen Workshop in der Wing-Tsun-Akademie besucht. Immer wieder käme sie, um ihr Wissen aufzufrischen und Neues zu erlernen. "Das hat mir schon viel Selbstvertrauen gebracht - und ich glaube, mich in angespannten Lagen gut behaupten zu können", sagt Ingeborg Bassmann. Völlig neu sei für es für sie diesmal gewesen, sich aus liegender Position befreien zu müssen. "Ich war umringt von Menschen, die mich mit den Füßen stießen und den Kreis immer enger machten. Aber ich habe es geschafft, zu entkommen", erzählt sie stolz.

Trainerin Kann-Coomann weiß, dass das in der Realität nicht wirklich leicht sein wird. "Es geht darum, den Frauen zu zeigen, dass sie nicht aufgeben dürfen, auch wenn die Lage ausweglos scheint. Sie müssen ihren Kampfeswillen behalten", erklärt Kann-Coomann. Gerade Frauen hätten oft Probleme damit, ihre Angreifer anzuschreien, zu schlagen oder gar zu verletzen. "Sie haben das in ihrer Kindheit nie trainiert - ganz anders als Jungs, die ständig rangeln und raufen", sagt die Wing-Tsun-Trainerin.

Das kennt Daniela Azzarini nur zu gut. "Wenn Streit drohte, habe ich mich bisher immer lieber klein gemacht und versucht, wie ein Mäuschen davon zu huschen", gesteht sie. Nach dem Workshop werde sich das nun ändern. Da ist sie sicher. "Und ich werde von nun an ein Mal pro Woche hier trainieren, um das Erlernte zu vertiefen und zu festigen", betont sie.

Damit steht sie offenbar nicht allein. Die Teilnehmerinnen des Power Ladies-Tages in der Wing-Tsun-Akademie gehen mit einem besseren Gefühl nach Hause - und mit Selbstbewusstsein.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Mit Wing-Tsun das Selbstvertrauen stärken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.