| 00.00 Uhr

Neuss
Motorradfahrer stirbt nach Unfall bei Überholmanöver

Neuss: Motorradfahrer stirbt nach Unfall bei Überholmanöver
Das Motorrad prallte gegen eine Straßenlaterne. FOTO: Daniel Bothe
Neuss. Ein 46-jähriger Motorradfahrer aus Neuss ist am Samstagnachmittag nach einem schweren Unfall mit seinem Motorrad im Neusser Hafengebiet gestorben. Der Mann war bei einem Überholmanöver mit hoher Geschwindigkeit gestürzt, teilte die Polizei mit.

Der Neusser fuhr gegen 13.30 Uhr am Samstag mit seinem Motorrad Suzuki GSX 1400 auf der Floßhafenstraße von Willy-Brandt-Ring aus kommend in Richtung Danziger Straße. Nach Zeugenangaben überholte er mit hoher Geschwindigkeit zunächst einen vor ihm fahrenden Autofahrer, scherte wieder ein und begann unmittelbar danach mit dem Überholen eines weiteren Autofahrers. Dabei verlor der Motorradfahrer die Gewalt über sein Fahrzeug, geriet auf den Gehweg der gegenüberliegenden Fahrbahnseite und kam dort zu Fall, berichtete die Einsatzleitstelle der Polizei.

Durch den Sturz erlitt der Motorradfahrer erhebliche Verletzungen. Sein Motorrad prallte gegen eine Straßenlaterne. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der schwer verletzte Motorradfahrer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf starb. Für die Bergung des Neussers wurde außerdem ein Rettungshubschrauber angefordert, der auf dem TÜV-Platz landete, aber nicht zum Einsatz kam. Die Unfallaufnahme der Neusser Polizei wurde durch das Zentrale Unfallaufnahme Team unterstützt. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Kraftstoffe entfernt. Es entstand erheblicher Sachschaden, so der Polizeibericht.

Quelle: NGZ