| 00.00 Uhr

Neuss
Musiker spielen und singen um ersten Platz bei "Sing City"

Neuss: Musiker spielen und singen um ersten Platz bei "Sing City"
Die Mersey Boys aus Meerbusch, Black Remains aus Grevenbroich und False Blossom aus Dormagen (v.l.) vertreten beim kreisweiten Wettbewerb "Sing City" ihre jeweilige Stadt. Für Neuss tritt der Rapper Fillie an und für Kaarst die Band Gravity (Vorstellung folgt). FOTO: Mersey Boys, ati (2)
Neuss. Junge Rock- und Pop-Künstler aus dem Kreis haben es ins Finale im Greyhound geschafft. Vier Bands und ein Rapper werden antreten. Von Lea Hensen

Es könnte der Einstieg ins Musikgeschäft sein. Beim Finale des neuen Rock- und Popförderpreises auf Kreis-Ebene "Sing City", das im Greyhound ausgetragen wird, können junge Rock- und Popkünstler unter anderem den ersten Spielplatz auf dem Rock'n'Roll-Slam-Festival 2018 und sieben Tage im Tonstudio gewinnen. Fünf Bands treten an, wir stellen die ersten drei vor.

Lauter, derber Bass-Sound wird aus Grevenbroich zu erwarten sein. Die dreiköpfige Hard-Rock-Gruppe Black Remains hat sich mit wilden Konzerten, schnellen Gitarren-Soli und fetzigen Riffs in der Schlossstadt einen Namen gemacht. "Wir legen schon viel Wert auf Show. Uns ist es besonders wichtig, das Publikum dabei einzubeziehen", sagt Sänger und Gitarrist Christian Weniger (24), der bereits Band-Mitglied beim Vorjahresgewinner Selina E. war. Gemeinsam mit Bassist Janek Scott Beierle (24) rockt er gerne mal die Bühne. In der Besetzung mit Schlagzeuger Lors Lomanns (20) gibt es das Trio seit 2014. Ein Gewinn im "Sing City"-Finale wäre für Black Remains ein idealer Auftakt zum Debüt-Album, das im nächsten Jahr erscheinen soll.

"Gebackene falsche Blüten rheinischer Art, in Kombination mit cremiger Füllung - ein Gaumenschmaus für jeden Musikliebhaber!" so beschreibt sich die Band False Blossom auf ihrem Facebook-Profil. False Blossom - das sind fünf Künstler und eine Künstlerin aus Dormagen mit einer Mischung aus Alternative Rock, Pop und Punk. "Der Bandname entstand im bereits angeheiterten Zustand wegen der Plastik-Pflanze im Dormagener Proberaum", erklärt Ingo Labusga (Bass, 25). Dort werde sonntags geprobt, wenn alle sechs Mitglieder aus den Arbeits- und Studienorten zurück nach Dormagen kommen. Beim Vorentscheid im Juni erreichte die Band mit nur zwei Punkten Vorsprung den Einzug ins Finale. "Man weiß ja nie so richtig, was das Publikum und die Jury zum Auftritt sagen", sagt Band-Frau Annika Kleschautzky (21) lachend. Zusammen mit dem Argentinier Agustin Cesar Nogueira (20) ist sie die Singstimme der Band, die Carlos Piedboeuf (erster Gitarrist, 25) und Maximilian Wolters (Schlagzeuger, 24) vor fünf Jahren gründeten. Sechstes Mitglied der Formation ist Nikko Becks (zweiter Gitarrist, 25). False Blossom war bereits Gewinner des Dormagener Newcomer Contests, im Dezember veröffentlicht die Band ihre erste EP.

Kultiger Blues und Rock'n'Roll kommt aus Meerbusch-Osterath. Die Brüder Philipp (Gitarre und Gesang, 20) und Lukas Manderla (Bass und Gesang, 18) gründeten die Band Mersey Boys im Jahr 2012. Jan Elblinger (Gitarre, 19) und Maximilian Smets (Schlagzeug, 20) kamen über einen Auftritt bei einem Charity-Konzert dazu. Ihren Namen haben die Mersey Boys vom sogenannten Mersey Sound aus Liverpool. Beatles, Elvis, Rollin' Stones - ihren Idolen blieben die Meerbuscher treu, als sie nach dem Abitur begannen, eigene Songs zu komponieren. Im März veröffentlichten sie ihr erstes Album. Beim "Sing City"-Finale wollen sie das Publikum mit kultigen Outfits in die 50er und 60er Jahre entführen. Abwechslung und Unterhaltung ist also garantiert.

Info Batteriestraße, Samstag, 21. Oktober, 18 Uhr

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Musiker spielen und singen um ersten Platz bei "Sing City"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.