| 00.00 Uhr

Neuss
Neue Ölverladeanlage für Thywissen

Neuss: Neue Ölverladeanlage für Thywissen
Die Ölmühle C. Thywissen nutzt eine neue Verladeanlage im Hafen. Damit spart das Unternehmen Zeit. FOTO: RheinCargo
Neuss. RheinCargo und Ölmühle C. Thywissen setzen gemeinsam Projekt im Hafen um.

Die Anlegersituation für die Ölmühle C. Thywissen im Hafenbecken I entzerrt sich merklich. Während Saatschiffe entladen werden, können parallel Schiffe auch Öl und Schrot aufnehmen. Möglich macht es eine neue Verladeanlage für pflanzliche Öle. Mit zwei vollständig voneinander getrennten Verladearmen kann das Neusser Familienunternehmen C. Thywissen nun Schiffe mit verschiedenen Ölsorten und Raffinaten schnell und zuverlässig beladen. Die Förderleistung liegt bei rund 300 Kubikmetern pro Stunde. Dieses Projekt wurde gemeinsam von der Ölmühle, einem Spezialisten für innovative Rohstoffe aus Ölsaaten und Malz, und der RheinCargo, dem Logistik-Dienstleister der Neuss Düsseldorfer Häfen, umgesetzt. Das Finanzvolumen geben die beiden Investoren mit rund 850.000 Euro an.

Das Neusser Hafenbecken I wird nicht größer, die Schiffe aber länger und breiter. Bisher hat sich das Be- und Entladen bei C. Thywissen auf einen kleineren Uferbereich konzentriert. Die Folge: Häufiges Umlegen der Schiffe führte zu höheren Aufwendungen für die Mühle und die Reedereien beziehungsweise die Schiffsführer.

Damit ist nun Schluss. Verfügbarkeit und Schnelligkeit sind wichtige Kriterien, die an die Unternehmen im Hafen sowie die RheinCargo gestellt werden. Besucher der Hafenpromenade kommen nun in den Genuss, die Schiffe noch näher zu begutachten und bei der Beladung zu beobachten. "Die Anlage sieht nicht nur interessant aus, sondern reduziert das notwendige Rangieren der Schiffe auf engstem Raum erheblich. Sie macht weder Staub noch Lärm und fügt sich gut in das Bild rund um das Haus am Pegel ein", sagt Michael Fahnenbruck, Betriebsleiter bei C. Thywissen. Das erste Schiff wurde mit tausend Tonnen Rapsöl beladen. Ziel war Marl. Dieser Schiffstransport ersetzte 40 Lkw-Fahrten.

"Wir freuen uns über diese neue innovative Umschlaganlage, die die schiffsseitige Logistik optimiert und unserem Kunden C. Thywissen am Standort Neuss einen Wettbewerbsvorteil beschert", sagt RheinCargo-Geschäftsführer Jan Sönke Eckel.

(lue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neue Ölverladeanlage für Thywissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.