| 00.00 Uhr

Neuss
Neuer Wohnpark an der Stingesbachaue

Neuss: Neuer Wohnpark an der Stingesbachaue
Die Planskizze (grün) zeigt, wie sich die Deutsche Reihenhaus AG ihren neuen Wohnpark zwischen Clarenbachschule (l.) und Römerstraße vorstellt. FOTO: DRAG
Neuss. Wohnen im Neusser Norden ist nach wie vor stark nachgefragt: Im kommenden Jahr will die Deutsche Reihenhaus AG aus Köln auf dem Gelände von Haus Vogelsang preiswerte 28 Eigenheime sowie zwei Mehrfamilienhäuser errichten. Von Ludger Baten und Susanne Niemöhlmann

Wo jahrzehntelang Pferde in den Boxen standen und Freizeitreiter ihrem Hobby nachgingen, könnte bald ein Wohnpark entstehen: Wenn die Stadt Neuss Anfang 2016 die Baugenehmigung erteilt, will die Deutsche Reihenhaus AG auf dem Gelände von Haus Vogelsang zwischen Clarenbachschule und Römerstraße 28 Einfamilien-Reihenhäuser sowie an der Römerstraße zwei dreigeschossige Mehrfamilienhäuser errichten.

Seit 1986 betreibt Karl-Heinz Tillmann seinen Reitstall im Haus Vogelsang. Den Sportbetrieb will er "auf kleiner Flamme und so lange es geht" mit seinen Kindern aufrecht erhalten. Der Reitstall sei immer sein Hobby und zweites berufliches Standbein gewesen: "Ich bin in erster Linie Hufschmied, und das werde ich auch weiterhin sein."

Derweil läuft parallel das Bauprojekt an. "Das Grundstück haben wir bereits gekauft", sagt Achim Behn, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei dem Bauunternehmen mit Sitz in Köln, das sich auf preisgünstige Reihenhäuser aus industrieller Serienproduktion spezialisiert hat. "Nach dem Aufstellungsbeschluss in der Ratssitzung beginnt jetzt das so genannte vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren."

Karl-Heinz Tillmann (hier mit dem 27-jährigen Asterix) betreibt den Rennstall am Haus Vogelsang seit fast 30 Jahren. Nun wird dort ein Wohnpark entstehen. Tillmann bleibt aber als Hufschmied den Pferden treu. FOTO: Andreas Woitschützke

Wenn alles nach Plan läuft, könnten die ersten Neu-Eigentümer bereits sechs Monate nach Baubeginn einziehen; Ende 2016 soll dann der komplette 8400 Quadratmeter große Wohnpark inklusive Außenanlagen fertiggestellt sein. Die Stadt wird demnächst die Bürger zu einem Informationsabend einladen.

"Wir bauen drei Häuser. Die aber richtig!" lautet der Slogan der im Jahre 2000 gegründeten Deutsche Reihenhaus AG, deren Vorstandsvorsitzender Daniel Arnold als Bauunternehmer eine Familientradition bereits in vierter Generation fortsetzt. Tatsächlich bietet die Reihenhaus AG nur drei verschiedene Haustypen mit 81, 116 beziehungsweise 142 Quadratmetern Wohnfläche an. Im Wohnpark unweit der Stingesbachaue sind 23 Häuser des Modells "Familienglück" (142 Quadratmeter) für die Familie mit etwas mehr Platzbedarf sowie fünf Häuser des kleinsten Modells, "Lebensfreude" (81 Quadratmeter), für Singles, Paare oder junge Familien geplant. Industrielle Serienproduktion und der Verzicht auf einen Keller halten die Baukosten ebenso niedrig wie vergleichsweise kleine Grundstücke, deren Größe sich beim Modell "Lebensfreude" zwischen 100 und 170 Quadratmetern bewegt, beim Modell "Familienglück" bei 120 Quadratmetern beginnt und maximal, 330 Quadratmeter erreicht.

Rund 650 bis 700 Einfamilienhäuser zieht die Deutsche Reihenhaus Jahr für Jahr bundesweit hoch. Bevorzugte Lage sind dabei die Metropolregionen, zu denen die Rheinschiene mit Bonn, Köln und Düsseldorf zählt. "Neuss ist ein superattraktiver Standort", bestätigt Achim Behn und verweist auf 82 Häuser, die das Unternehmen bereits in Allerheiligen realisierte. Auch in Korschenbroich wurde die Deutsche Reihenhaus AG in der Vergangenheit tätig: Im Jahr 2011 entstanden 35 Reihenhäuser am Standort "Altes Alux-Werk". Da sich das Kölner Unternehmen, das 150 Mitarbeiter beschäftigt, ganz auf den Bau von Reihenhäusern konzentriert, werden die beiden an der Römerstraße geplanten Mehrfamilienhäuser von einem Projektpartner errichtet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neuer Wohnpark an der Stingesbachaue


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.