| 00.00 Uhr

Neuss
Neuss Agenda rät zum Ankauf des Whitesell-Areals

Neuss. In der Debatte um den Ankauf der ehemaligen Schraubenfabrik meldet sich vor der heute - möglicherweise - abschließenden Debatte im Rat das Forum Stadtentwicklung der Neuss Agenda zu Wort. Mit drei Argumenten schlägt es sich auf die Seite von Bürgermeister Reiner Breuer und der Befürworter dieser Lösung. Erstens wären für die Entwicklung von Brachflächen und die Standortaufbereitung Landesdarlehen in Reichweite, erklären die Forumssprecher Heinz Hick und Roland Kehl.

Diese liegen bei 20.000 Euro pro Wohneinheit. Zudem gewähre das Land 50 Prozent Tilgungsnachlass. Zweitens könnten auf den insgesamt 64.000 Quadratmetern Fläche bis zu 400 Wohneinheiten entstehen, und drittens müsste die Stadt mit ihren Planungen ja nicht bei Null anfangen. Schon 2001 habe sich das Forum Stadtentwicklung mit dem Workshop Vordere Furth intensiv mit der Frage der Nachnutzung des Betriebsgeländes der Firma Whitesell beschäftigt.

Darauf könnte jetzt aufgebaut werden, sagen beide. Das Forum wertet den Ankauf der Brache als große Chance. Kurzfristig will die Stadt dort Flüchtlinge einquartieren, langfristig aber ein neues innerstädtisches Wohnquartier schaffen. CDU und Grüne wollen vor einem Ankauf erst das Thema Altlasten geprüft sehen.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neuss Agenda rät zum Ankauf des Whitesell-Areals


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.