| 08.22 Uhr

Neuss
Neusser Grüne stellen ihren Landtagskandidaten auf

Neuss: Grüne stellen ihren Landtagskandidaten 2017 auf
FOTO: Woitschützke Andreas
Neuss. Susanne Benary-Höck bewirbt sich wieder um das Amt der Parteisprecherin, wenn Bündnis 90/Die Grünen am Montag, 24. Oktober, zur Mitgliederversammlung in die Geschäftsstelle an der Schulstraße einlädt. Zehn Jahre ist sie schon im Amt - und das mit Freude, wie sie betont. Ihr Gesicht möchte die Stadtverordnete und Bürgermeisterkandidatin des Jahres 2015 aber vorerst auf keinem Wahlplakat mehr sehen. Bei der Suche nach einem Landtagskandidaten, der für die Grünen im Mai nächsten Jahres in Neuss antritt, hat sie sich aus dem Rennen genommen. Sie lässt einem Mann den Vortritt.

Dem Vernehmen nach wird das Uwe Welsink sein, der erst 2010 Parteimitglied wurde und seit zwei Jahren mit Benary-Höck die Partei führt. Der Fachkrankenpfleger aus dem St.-Josef/St.-Alexiuskrankenhaus, der Ende September in den Stadtrat aufrückte, bestätigt das nicht. Er stehe allerdings zur Verfügung.

Diese Personalentscheidung wird der Parteivorstand am 19. Oktober vorberaten und mit einem Vorschlag in die Mitgliederversammlung gehen. Das dort gefällte Votum soll nur zwei Tage später bestätigt werden, wenn die Kreismitgliederversammlung die Landtagskandidaten für die drei Wahlkreise im Rhein-Kreis nominiert. Oliver Keymis (Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich, Jüchen) und Hans-Christian Markert (Dormagen, Grevenbroich, Rommerskirchen) haben die Voten der jeweiligen Ortsverbände schon vor Wochen erhalten, beide sind schon auf der Reserveliste der Landesgrünen vermerkt. "Ich habe vollstes Vertrauen", sagt der Kreisvorsitzende Christian Gaumitz zu der noch offenen Nominierung, "dass auch die Neusser einen guten Bewerber vorschlagen."

Die Kreismitgliederversammlung tagt am 26. Oktober ab 19 Uhr in der Geschäftsstelle an der Schulstraße.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Grüne stellen ihren Landtagskandidaten 2017 auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.