| 00.00 Uhr

Neuss
Neuss hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte

Neuss: Neuss hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte
FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)
Neuss. Katja Hüttenrauch heißt die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Neuss. Die 35-jährige Beamtin tritt die Nachfolge von Christel Thissen an, die sich Ende Juni in den Ruhestand verabschiedet hat. Hüttenrauch ist seit 15 Jahren bei der Stadt beschäftigt. Begonnen hat sie ihre Laufbahn im Jugendamt. Dann folgten acht Jahre im Personalrat, dessen stellvertretende Vorsitzende sie zuletzt war.

Zum 1. Juli hat Bürgermeister Herbert Napp sie in das neue Amt bestellt. Über die Tätigkeit im Personalrat erhielt sie erste Einblicke in die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten. "Oft überschnitten sich unsere Interessen und Ziele", berichtet Hüttenrauch. "Hier wurde mein Interesse geweckt, mich besonders für die Belange von Frauen einzusetzen."

Ihre Ziele sind klar gesteckt. "Natürlich gibt es immer noch die Forderung nach mehr Frauen in Leitungspositionen", sagt sie. "Meine langjährigen Kolleginnen brennen aufgrund der Berufserfahrung darauf, verantwortungsvolle Posten zu übernehmen." Jetzt gelte es, den Mut zu schüren, sich solche Posten auch zuzutrauen.

"Meine Vorgängerin hat die Weichen gestellt und viele grundlegende Regelungen auf den Weg gebracht", erläutert Hüttenrauch. Jetzt gehe es an die praktische Umsetzung. Flexibles Jobsharing auf allen Ebenen sei das Modell der Zukunft und unumgänglich für jedes moderne Unternehmen. Das erfordere auch der demografische Wandel, denn es drohe ein Personalmangel. Dadurch eröffneten sich mehr als bislang die Möglichkeiten für junge Väter, aktiv an der Kindererziehung teilzuhaben. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und habe viel Unterstützung, nicht zuletzt von meiner Kollegin Angelika Quiring-Perl als Gleichstellungsbeauftragte des Rates", sagt Hüttenrauch.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neuss hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.