| 00.00 Uhr

Neuss
"Neuss Now" - Schmelztiegel der alternativen Szene

Neuss. Über Jahrzehnte eine Kulturstätte der alternativen Musikszene in Neuss: Auch in diesem Jahr versammelt sich ein altbekannter Kreis an Bands und Besuchern im Haus der Jugend, um beim 27. Jugendkultur-Event "Neuss Now-Festival" dabei zu sein.

"Es ist schön zu merken, dass man eine ganze Szene begleitet hat", sagt Janosch Holland, der seit neun Jahren Mitorganisator des zweitägigen Festivals ist. Die Besucher freuen sich auf ein bunt-gemischtes Programm aller Musikrichtungen aus Rock, Metal, Reggae, Hardcore, Punk, Pop und Hip-Hop.

21 Bands treten am 3. und 4. November auf einer Hauptbühne und einer Akustik-Bühne auf, die erst seit dem vorigen Jahr Teil des Festivals ist. Der Großteil von ihnen kommt aus dem Rhein-Kreis, aber auch von außerhalb sind einige Künstler dabei. In diesem Jahr zum Beispiel die Saarbrücker Punk-Band Sidewalk Surfers. "Wir hatten rund 80 bis 90 Bandanfragen", sagt Janosch Holland. Die Nachfrage nach Teilnahme sei jedes Jahr hoch, da es gerade für junge Bands immer schwieriger werde, öffentlich aufzutreten. Neuss Now biete dazu eine Gelegenheit, die sich rumspricht: "Altbekannte Bands lernen bei uns Newcomer kennen, man tauscht sich aus." Als Festival-Urgesteine sind die Neusser Rock- und Punkgruppe The Wastones, die Punkrock/Alternative-Band Datenschmutz aus Grevenbroich und die Düsseldorfer Hardcore-Band Atoa dabei. Letztere geben anlässlich ihrer Bandauflösung ein Abschiedskonzert - dort, wo vor sieben Jahren ihre Bandgeschichte begann.

Info Freitag und Samstag, 3. und 4. November, ab 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr, Haus der Jugend, Hamtorwall 18.

(lhen)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Neuss Now" - Schmelztiegel der alternativen Szene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.