| 20.04 Uhr

Gourmetmeile in Neuss
Neue Erfahrungen bei den "Nüsser Genüssen"

Impressionen von den Nüsser Genüssen
Impressionen von den Nüsser Genüssen FOTO: Woitsch�tzke, Andreas
Neuss. 15 Wirte aus Neuss tischten an diesem Wochenende kleine und große Köstlichkeiten auf dem Freithof auf. Sie zeigten damit nicht nur, wie gastfreundlich sie sind, sondern auch, wie vielfältig die "Nüsser Genüsse" sein können. Von Vera Straub-Roeben

Dabei trafen "Wiederholungstäter" nicht nur auf altbekannte Gesichter, die von Anfang an - immerhin seit sechs Jahren - dabei sind, sondern machten auch neue kulinarische Erfahrungen.

Neu zum Beispiel war der Stand des Restaurants Spitzweg. Mediterrane Kalbsbällchen mit Kichererbsen-Peperonata, eine exotische Praline aus Kikok-Hähnchen mit Kokos auf rotem Reissalat und Curry-Espuma und als Klassiker die Bouillabaisse à la Spitzweg mit Knofibrot standen auf der Speisekarte. "Das Stadtfest hat uns schon immer interessiert, aber um ehrlich zu sein, haben wir die Gelegenheit bisher immer verpasst. Deshalb sind wir jetzt umso froher, dabei sein zu können", sagt Spitzweg-Chefin Marika Weinhold-Blum. "Die Resonanz ist positiv, es ist alles schön arrangiert und die Stimmung ist hervorragend." Und tatsächlich: Fast alle Tische waren besetzt mit zufriedenen Gästen, die Wein, Kaffee oder alkoholfreie Erfrischungen genossen und sich durch das Angebot probierten.

Hier gibt es Fotos von den Nüsser Genüssen.

Neu auf dem Freithof war auch Lareira Portuguesa mit Bifana (Schnitzelbrötchen), Krabbentaschen, Gambas oder Stockfischbällchen. Einen Hingucker bot Olli Leuschens "Rauchbar": Dort gab es Gin, und vor den Augen der Gäste wurde das Glas im sogenannten Ice Chiller sekundenschnell vereist - bei den sommerlichen Temperaturen ein doppeltes Vergnügen. "Der Rosmarin-Gin stammt aus Spanien. Die Spanier sind die größten Gin-Trinker überhaupt. Wir servieren ihn pur oder als Cocktail mit Orangen-Aroma. Dazu gibt es milde Zigarren, die perfekt dazu passen", erklärt der Fachmann, der beobachtet, dass das Genussrauchen von Zigarren immer mehr im Trend liegt und längst schon auch von jungen Menschen praktiziert wird.

Sommer 2016: Das ist im Rhein-Kreis Neuss los

Während am Samstagabend eine Marching Band für Unterhaltung sorgte, wurden die "Nüsser Genüsse" am Sonntag durch die Künstlermeile bereichert, dieses Mal am Marktplatz. 21 Künstler stellten dort ihre Werke aus.

"Wir haben großes Glück mit dem Wetter", sagt Lars Faßbender von Neuss Marketing mit einem skeptischen Blick in den doch wolkigen Himmel. "Bei gutem Wetter rechnen wir mit mehr als 3500 Besuchern." Das Konzept ist das gleiche wie in den Vorjahren: "Wir brauchen im Vergleich zu anderen Veranstaltungen nur wenig Werbung. Der Neusser weiß, was die ,Nüsser Genüsse' sind und hat dieses Event fest in seinem Veranstaltungskalender eingeplant."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Nüsser Genüsse: Neue Erfahrungen auf der Gourmetmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.