| 00.00 Uhr

Neuss
Parteien ärgern sich über zerstörte Wahlplakate

Neuss: Parteien ärgern sich über zerstörte Wahlplakate zur Bundestagswahl 2017
Karl Heinz Baum: "Die CDU hat die Polizei eingeschaltet." FOTO: L. Berns
Neuss. Im Vorfeld der Bundestagswahl beklagen die Parteien zunehmend, dass Wahlplakate beschädigt werden. Der CDU-Ortsverband Hoisten, Speck, Wehl und Helpenstein hat jetzt die Polizei eingeschaltet und darum gebeten, verstärkt ein Auge auf die Wahlkampf-plakate - nicht nur der Union - zu werfen. Der Grund: Zerstörung und Diebstahl. "Vor allem im Bereich Hochstadenstraße, Schluchenhausstraße und Am Hummelbach sind Plakate verschwunden oder wurden von Laternenmasten und Bäumen abgerissen, zerstört und liegen im Dreck herum", ärgert sich der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Karl Heinz Baum.

Dabei spiele nicht nur der erhebliche Kosten- und Zeitaufwand für die Erneuerung eine Rolle, "vielmehr lassen die Beschädigungen unser Ortsbild negativ erscheinen." In Rosellerheide beklagt die SPD, dass selbst Plakate, die bewusst hoch aufgehängt wurden, um Beschädigungen vorzubeugen, von Unbekannten zerstört beziehungsweise entfernt wurden - zum Beispiel vor einem Supermarkt und einer Pizzeria im Ort. "Jedoch hat sich jemand sehr angestrengt oder war gar mit einer Leiter unterwegs, um die Plakate zu entfernen", erklärt Jürgen Jakuschinski (SPD).

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Parteien ärgern sich über zerstörte Wahlplakate zur Bundestagswahl 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.