| 15.04 Uhr

Polizei ermittelt in Neuss
Nachtspeicher soll tödlichen Hausbrand ausgelöst haben

Neuss: 92-Jährige stirbt bei Hausbrand
Neuss. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des verheerenden Brandes in Neuss aufgenommen, bei dem eine 92-Jährige ums Leben gekommen war. Mehr als 13 Stunden dauerte es, bis der Brand gelöscht war.  

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, gehen die Spezialisten davon aus, dass ein Hitzestau einer Nachtspeicherheizung die Ursache für den Ausbruch des Feuers war. 

Wohnungsbrand in Neuss fordert Todesopfer FOTO: Patrick Schüller

Das Feuer war am frühen Mittwochmorgen, gegen 4.30 Uhr, in einem Bungalow an der Brahmsstraße ausgebrochen. Eine 66-Jährige konnte sich noch in den Vorgarten retten, sie wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Für die 92-jährige Hauseigentümerin kam jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr konnte sie noch aus dem Haus holen, dort verstarb sie wenig später in Folge ihrer schweren Verletzungen.

Die 66-jährige Bewohnerin befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Informationen der Polizei nicht.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Feuerwehr war bis in die Abendstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. In den Mittagsstunden rückte zusätzlich ein Spezialbagger an. "Wir mussten das Dach komplett abtragen, um das Feuer zu löschen", erklärt Dennis Telaar von der Feuerwehr Neuss. Die Brahmsstraße blieb rund um den Einsatzort abgesperrt, in Spitzenzeiten waren 60 bis 70 Feuerwehrleute im Einsatz. Hinzu kamen Rettung, Polizei und weitere Einsatzkräfte.

(cbo)